Social TV Buzz von MediaCom exklusiv bei kress.de: "Promi Big Brother" erklimmt im September Social-Media-Thron - "Tatort" schwächelt

 

Mit der vierten Staffel von "Promi Big Brother" feiert Sat.1 im September einen Social-Media-Erfolg: Das Format klettert mit mehr als 128.300 Tweets und Facebook Posts auf Platz eins des Social-TV-Buzz-Rankings von MediaCom. Auf Platz zwei der beliebtesten TV-Formate in Social Media folgt die "Tagesschau" mit 106.118 Posts sowie auf Platz drei der Night-Talk "Domian" mit 47.616 Posts.

Insgesamt gibt es im September fünf Neueinsteiger im Top 10 Ranking von MediaComs Social TV Buzz - darunter neben "Promi Big Brother" und "Domian" auch "hart aber fair", "Anne Will" sowie "Maybritt Illner". Die neu eingestiegenen Politik-Talks zeigen, dass politische Themen wie die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin sowie die anhaltende Flüchtlingsdebatte für extrem hohe Interaktion in Social Media sorgen.

Unerwartet hoher Buzz dank buntem Promi-Mix

Mit "Promi Big Brother" erreicht Sat.1 mehr Buzz auf Facebook und Twitter als erwartet. Das Format ist aufgrund der bunten Mischung prominenter Teilnehmer bei den Usern besonders beliebt. Vor allem Promis wie Mario Basler, Frank Stäbler oder Isa Jank treiben den Buzz in die Höhe. Trotzdem frotzeln andere bekannte TV-Gesichter wie Steffen Henssler auf Twitter: "Wenn du beim zappen bei #PromiBB landest und denkst WER BZW WAS IST DAS".

Mediale Unterstützung für "Promi Big Brother" gibt es auf Facebook durch die "Bild". Die Boulevard-Zeitung veröffentlicht allein mehr als 90 Posts zur Show - oft mit hohen Interaktionsraten. So reagieren am 16. September mehr als 3.500 User auf einen Post von "Bild", als Ben Teewag als Gewinner von "Promi Big Brother" feststeht.

Der "Tatort" schwächelt nach der Sommerpause

Noch im ersten Halbjahr 2016 gehörte dem "Tatort" bzw. dem "Polizeiruf" ein fester Platz in den Top drei von MediaComs Social-TV-Buzz-Ranking. Jetzt fällt das Format trotz der sonst so erfolgreichen Münster-Folge auf Platz sechs der meistbesprochenen TV-Formate auf Twitter und Facebook zurück. Nur noch 39.926 Mal posten oder twittern die User im September zum "Tatort" und "Polizeiruf". Macht sich eine Twitter-Müdigkeit unter den "Tatort"-Fans breit? Bei Journalist Dennis Horn definitiv: "Mir ist langweilig. #tatort" (Link)."

Im September starten traditionell viele TV-Formate aus der Sommerpause. Das bringt Bewegung in unser Social-TV-Buzz-Ranking. So macht Sat.1 mit "Promi Big Brother" vor, dass das Prinzip der Reality-Show auch 16 Jahre nach dem Start von "Big Brother" noch funktioniert. Die Kooperation mit bekannten Medienmarken wie der 'Bild' verhilft dem Format auf Platz eins unseres Rankings. Auch Marken können von den hohen Reichweiten der Medienmarken in Social Media profitieren", meint Christian Franzen, Managing Director MediaCom.

Ein kress-Gastbeitrag von Christian Franzen, Managing Director MediaCom

Zur Erklärung: Das MediaCom-Tool "Social TV Buzz" wertet kontinuierlich die Social-Media-Effekte serieller Formate im deutschen Fernsehen aus. Das Analyse-Tool ordnet die Anzahl von allen Posts auf Twitter und den öffentlichen Posts auf Facebook den laufenden Sendungen zu.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.