Verhaltener Start für "Shades of Blue": "Höhle der Löwen" lockt so viele Fans an wie noch nie

 

Die vierte Staffel fürs nächste Jahr ist bestellt. Wie zum Beweis dafür, dass diese Entscheidung von Vox-Chef Bernd Reichart natürlich die richtige war, schnellte der Zuspruch für "Die Höhle der Löwen" mit 3,32 Mio Fans auf einen Rekordwert. Auch bei den sogenannten Werberelevanten übersprangen die Gründer mit 2,04 Mio erstmalig die 2-Mio-Hürde.

Zum Vergleich: Bislang lag der Bestwert für die stärkste Gesamt-Reichweite bei 3,08 Mio Zuschauern ab drei Jahren - erzielt vor zwei Wochen. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam man auf einen Marktanteil von 19,4% in der klassischen Zielgruppe, exakt gleich mit dem bisherigen Spitzenwert von Ende September.

Der gute Vorlauf beschwerte auch der bislang letzten "Fürst Heinz"-Folge einen soliden Abschied mit 11,4% unter den 14- bis 49-Jährigen.

J.Lo-Serie "Shades of Blue" startet nur einstellig

Während also Vox jubeln durfte, musste sich der Muttersender RTL mit einer durchwachsenen Abendbilanz zufrieden geben. Klar, für "GZSZ" (17,4% am Vorabend) und für die bewährte Krimiserie "Bones - Die Knochenjägerin" (14,3% um 20:15 Uhr) lief's gut.

Allerdings hätte man sich von dem Neustart "Shades of Blue" - immerhin mit Superstar Jennifer Lopez als korrupte Cop-Mama - sicher etwas mehr erwartet: Die erste Folge um 21:15 Uhr wollten nur 1,08 Mio jüngere Zuschauer sehen (9,7%). Bei der zweiten Episode um 22:15 Uhr waren es sogar nur 770.000 Werberelevante (9,2%).

Sat.1-Movie verpasst mal wieder seine Fans

Mit den "Simpsons" wurstelte sich ProSieben unauffällig durch den Hauptabend. Am besten lief's für die Folge um 20:15 Uhr, die 1,14 Mio Werberelevante nicht verpassen wollten (10,6%).

Sat.1 hatte dagegen mal wieder wenig zu melden: Das wiederholte Bettina-Zimmermann-Movie "Zum Teufel mit der Wahrheit" interessierte nur 820.000 Jüngere (7,4%).

ARD-Serien dominieren haushoch im Gesamtpublikum

Gar nicht so weit dahinter landete die parallel ARD-Serie "Tierärztin Dr. Mertens", bei der sich unter den 5,06 Mio Gesamtzuschauern immerhin 740.000 14- bis 49-Jährige befanden (6,7%).

Reichweiten-Dienstagssieger wurde natürlich wieder die ARD-Krankenhausschluchzerei "In aller Freundschaft": Sie versammelte diesmal 6,19 Mio Zuschauer aller Altersklassen vor dem Schirm - darunter 1,00 Mio Jüngere (8,6%).

ZDF fährt mit dem x-ten "Bahn-Check" aufs Abstellgleis

Der ZDF-"Bahn-Check" fuhr derweil auf einem Nebengleis: Nur 2,27 Mio Gesamtzuschauer wollten zusteigen. Die Jüngeren (550.000) machten sich hier zur besten Sendezeit ziemlich rar (4,9%).

Bleiben die Dokusoaps bei RTL II und kabel eins: Mit "Zuhause im Glück" konnte Senderchef Andreas Bartl noch einigermaßen einverstanden sein (5,1%). "Rosin weltweit" ist für kabel eins dagegen ein echtes Quoten-Senkblei (3,8%).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.