Neue Doppelführung etabliert: Benjamin Baumann und Patrick Amor leiten C3 Stuttgart

 

Benjamin Baumann, frisch ernannter Business Director sowie kaufmännischer Standortleiter, und Creative Director Patrick Amor spielen künftig Doppelpass: Sie bilden beide gemeinsam die neue Führung der C3-Niederlassung in Stuttgart und berichten an C3-Geschäftsführer Karsten Krämer, der bereits die Münchner Niederlassung verantwortet.

Ab sofort sollen die beiden südlichen Agenturstandorte des Gemeinschaftsunternehmens von Burda und KircherBurkhardt stärker zusammenarbeiten. Erste Erfolge stellten sich bereits ein - über den aktuellen Etatgewinn bei Peugeot.

Ihr Vorgänger Jürgen Zeyer, der bislang die C3-Agentur in Stuttgart leitete, hatte sich bereits vor einiger Zeit entschlossen, die Agentur zu verlassen - aus persönlichen Gründen. C3-Geschäftsführer Rainer Burkhardt dankt ihm für seine Arbeit, die er als "sehr erfolgreich" bezeichnet. "Jürgen Zeyer hat den Standort in Stuttgart mit aufgebaut und die Arbeit unserer Kollegen geprägt", so Burkhardt.

Neuzugang Benjamin Baumann kommt von der Daimler-Agentur Antoni zu C3. Bei seinem bisherigen Arbeitgeber war er Client Service Director und baute die Agentur mit auf. Baumann war bei Antoni vor allem für Strategie-, Kampagnen- und Digitalisierungsthemen für die Marke Mercedes-Benz verantwortlich. Vor dieser Zeit wirkte er unter anderem als Digitalstratege bei Bassier, Bergmann & Kindler.

Patrick Amor ist ein Inhouse-Aufsteiger. Er prägt bereits seit fünf Jahren als Creative Director die Arbeit am Standort Stuttgart - unter anderem mit preisgekrönten Arbeiten für Porsche und die Allianz. Nun wird er zum kreativen Standortleiter befördert.

"Benjamin Baumann bringt hochkarätige Digitalkompetenz mit und hat mit seiner großen Automobilerfahrung buchstäblich Benzin im Blut", sagt C3-Geschäftsführer Karsten Krämer. "Er wird starke Impulse für das digitale Neugeschäft setzen und gemeinsam mit Patrick Amor die erfolgreiche Entwicklung des Stuttgarter Standorts und der C3-Südachse voran treiben."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.