Luten Leinhos geht nach Brasilien: Andreas Wunn wird beim ZDF-"Morgenmagazin" Redaktionsleiter

 

Koffer packen und Uhren umstellen heißt es für Andreas Wunn: Nach sechs Jahren als ZDF-Studioleiter in Rio de Janeiro kehrt er zum 1. Dezember nach Deutschland zurück. In Berlin wird er die Redaktionsleitung des "ZDF-Morgenmagazins" im Hauptstadtstudio der Mainzer übernehmen. 

Im Gegenzug übernimmt den Außenposten in Brasilien sein ZDF-Kollege Luten Leinhos, der zuletzt als Kriegs- und Krisenberichterstatter weltweit für den öffentlich-rechtlichen Sender im Einsatz war.

Leinhos ist seit 2000 beim ZDF - zunächst in der Hauptredaktion Außenpolitik. Im Oktober 2004 wechselte er als Redakteur und Reporter zum "heute-journal", wo er später Chef vom Dienst und kommissarischer Abwesenheitsvertreter der Redaktionsleitung war. Er übernahm zudem viele Auslandseinsätze und Studiovertretungen unter anderem in Tel Aviv, Kairo, Singapur und Nairobi.

Andreas Wunn leitete das ZDF-Studio in Rio de Janeiro seit November 2010 und war zuletzt mit Berichten aus dem Olympialand stark ausgelastet. Er steht ebenfalls seit dem Jahr 2000 in ZDF-Diensten. Ab 2005 war der studierte Politikwissenschaftler Moderator bei "heute - in Europa" und ab 2007 Chef vom Dienst der Chefredaktion.

Sein Chefredakteur Peter Frey bezeichnet Andreas Wunn als "vielseitigen Journalisten und Programmmacher, der dem 'ZDF-Morgenmagazin' neue Impulse geben wird". Über Luten Leinhos sagt Peter Frey, dass er "schon bei vielen Gelegenheiten aus Lateinamerika berichtet" hat. "Er wird uns den Kontinent im Gedächtnis halten."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.