Peter Ludäscher geht in den Ruhestand: Walther Rosenberger ist neuer Wirtschaftschef beim "Südkurier"

27.10.2016
 

Walther Rosenberger verantwortet seit 1. Oktober 2016 die Wirtschafts-Berichterstattung des "Südkurier". Zuletzt arbeitete Rosenberger im Wirtschaftsressort der "Stuttgarter Nachrichten". Er folgt auf Peter Ludäscher.

Walther Rosenberger, in Radolfzell am Bodensee geboren, studierte Politik und Wirtschaft an den Universitäten Heidelberg und Paris und erhielt 2014 den Willi-Bleicher-Preis für eine Reportage über Top-Verdiener aus der heimischen Wirtschaft.

"Südkurier"-Chefredakteur Stefan Lutz freut sich über einen "Kenner unserer Wirtschaft": Rosenberger überrasche in seinen Themen und Reportagen mit immer neuen Blickwinkeln und werde das Profil der "Südkurier"-Wirtschafts-Berichterstattung deutlich schärfen, insbesondere mit Blick auf digitale Kanäle, weiß Lutz.

Gleichzeitig dankt der Chefredakteur dem bisherigen Ressortleiter Wirtschaft, Peter Ludäscher, für sein 33 Jahre währendes Engagement für den "Südkurier". Ludäscher trat 1983 als Redakteur ins Unternehmen ein und führte das Ressort 21 Jahre. Lutz: "In dieser Zeit ist Peter Ludäscher zur Wirtschafts-Stimme des 'Südkurier' geworden, ein Prädikat, das einen Redakteur adelt." Peter Ludäscher tritt in den Ruhestand ein.

Hintergrund

Der "Südkurier" wurde im September 1945 in Konstanz am Bodensee gegründet. Die verkaufte Auflage der Tageseszeitung (Gesamt, Montag bis Samstag) lag im dritten Quartal 2016 bei 120.268 Exemplaren (Quelle: IVW). Geschäftsführer im Südkurier Medienhaus ist Rainer Wiesner.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.