Der bisherige Spiegel-QC-Leiter: Norbert Facklam wird Leiter Vermarktung beim Jahr Top Special Verlag

28.10.2016
 

Norbert Facklam (53) wird Anfang Januar 2017 Vermarktungschef des Hamburger Jahr Top Special Verlags. Dabei verantwortet er schwerpunktmäßig den Bereich Markenartikler und wird Mitglied der Geschäftsleitung. Facklam, zuletzt Leiter des Spiegel QC, hatte die Spiegel-Gruppe in diesem Jahr nach 17 Dienstjahren verlassen.

Alexandra Jahr, geschäftsführende Gesellschafterin Jahr Top Special Verlag, bezeichnet Norbert Facklam als einen der profiliertesten Vermarkter für Qualitätsmedien. "Wir sind überzeugt, dass er mit seiner Expertise neue Impulse setzen und die Marktpartner für unsere Titel begeistern wird", so Jahr erwartungsvoll.

Der Verlagskaufmann Facklam startete seine berufliche Laufbahn beim Heinrich Bauer Verlag. Ende der neunziger Jahre wechselte er als Leiter der Anzeigendisposition zum Spiegel Verlag, wurde 2007 Leiter des Anzeigenmarketings und im Sommer 2009 Geschäftsführer der Quality Channel GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der Spiegelnet GmbH. Im gleichen Jahr übernahm Facklam die Leitung von Spiegel QC, der Organisation für Print- und Online-Vermarktung in der Spiegel-Gruppe.

Norbert Facklam wird in seiner neuen Rolle an Lars-Henning Patzke, Geschäftsführer Jahr Top Special Verlag, berichten.

 

Hintergrund

Der Jahr Top Special Verlag ist ein Special-Interest-Medienhaus. Die Verlagsgruppe publiziert derzeit 37 periodisch erscheinende Titel in neun Ländern, davon 24 in Deutschland.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.