Führung bei MEC Deutschland umgebaut: Michaela Ihlefeld wird Chief Client Officer

 

Erweiterung im Geschäftsführungsteam von MEC Deutschland: Bei der Düsseldorfer Mediaagentur steigt Jan-Peter Reineke, bislang Managing Partner, zum Managing Director auf. Gleichzeitig wird Michaela Ihlefeld, die von Mindshare kommt, neuer Chief Client Officer. In dieser Funktion folgt die 42-Jährige auf Tino Krause, der im Mai zum CEO von MEC befördert wurde.

Michaela Ihlefeld kennt das Mediageschäft aus dem Effeff: Sie begann ihre einschlägige Agenturkarriere vor 21 Jahren. Von 2014 bis April 2016 war sie Managing Director und Chief Operation Officer bei Mindshare, eine Schwesteragentur aus dem Group M-Reich. Bei Mindshare verantwortete sie einen Großteil der Kundenberatung.

Tino Krause, CEO von MEC Deutschland, bezeichnet Ihlefeld als "Traumbesetzung", wie er sagt. "Mit dem Titel eines Chief Client Officer tragen wir der zentralen Bedeutung unserere Kunden Rechnung."

Die Beförderung von Jan-Peter Reineke ist agenturintern dem Medienwandel geschuldet, wie es heißt. "Er lebt den Wandel mit viel Energie und Fachwissen, treibt die relevanten Themen voran und ist zugleich auch einer unserer 'Späher' für Zukünftiges", sagt Stefan Ege, Chief Investment Officer, über Reineke.

Hintergrund: Die zur WPP-Gruppe gehörende Kommunikationsagentur MEC ist in Deutschland an den vier Standorten Düsseldorf, Hamburg, München und Berlin vertreten. Die WPP-Mediaagenturen Mindshare, MEC, Maxus und MediaCom werden unter dem Dach der GroupM zusammengefass

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.