Er kommt von Gruner + Jahr: Dennis Okon verstärkt das Vermarktungsgeschäft bei BurdaForward

 

Dennis Okon hat Hamburg den Rücken gekehrt und steht ab sofort in Diensten von BurdaForward in München. Dort heuert der 31-Jährige als neuer Head of Customer & Brand Management Automotive, Tech & Entertainment an. Er leitet damit das fünfköpfige Vermarktungsteam für die Schlüsselbranchen. Zuvor war Okon für den Mitbewerber G+J e/MS tätig.

In seiner neuen Burda-Funktion ist er für die Kunden- und Publisher-Betreuung zuständig und arbeitet dafür in seinem Branchen-Vertical den wichtigen BurdaForward-Medienmarken wie "Chip", "Playboy", "Fit for Fun" und "TV Spielfilm" zu.

Okon studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft und fing im Jahr 2009 schon einmal im Burda-Umfeld an: Für Chip.de erarbeitete er digitale Vermarktungslösungen aus den Bereichen Technology, Telecommunication und Entertainment. 2013 wechselte er zu G+J e/MS, wo er als Key Account Manager für die crossmediale Vermarktung aus dem Portfolio von "Stern", "Brigitte", "Capital" und "Geo" zuständig war.

Ab sofort berichtet Dennis Okon direkt an Kolja Kleist, Director Customer & Brand Management bei BurdaForward Advertising. Sein neuer Chef freut sich, dass der Neuzugang "Leidenschaft für die digitale Konzeption von Werbelösungen mit einer ausgesprochenen Kundenorientierung und Branchenexpertise" verbindet. Erst kürzlich kam auch Michael Masuth neu an Bord.

BurdaForward versteht sich als eines der führenden digitalen Publishing- und Vermarktungshäuser in Deutschland. Unter einem Dach werden hier digitale Angebote wie Focus Online, Chip, Huffington Post Deutschland, Xing, TV Spielfilm, Playboy, Fit For Fun, NetMoms, The Weather Channel und Finanzen100 betreut. CEO von BurdaForward ist Oliver Eckert, Daniel Steil darf sich seit kurzem Chief Content Officer nennen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.