Vox sticht RTL bei den Werberelevanten aus: "Club der roten Bänder" schnappt sich den Montagssieg

 

1,92 Mio Fans zwischen 14 bis 49 Jahren verschafften der zweiten Abendfolge von "Club der roten Bänder" am Montag einen Marktanteil von 16,1% in der klassischen Werbezielgruppe. Das ist ein neuer Bestwert - und ein Affront für RTL. Dort erreichte der Landliebe-Klassiker "Bauer sucht Frau" parallel nur 1,71 Mio jüngere Zuschauer (14,5%).

Zuvor schon hatte die erste "Club der roten Bänder"-Episode des Abends in der umgarnten Zielgruppe mit 1,76 Mio sogenannten Werberelevanten (14,6%) das RTL-Gegenangebot "Wer wird Millionär?" mit Günther Jauch weit hinter sich gelassen (1,39 Mio Jüngere, 11,6%).

"The Big Bang Theory" läuft stark und landet auf dem zweiten Platz

Auf dem zweiten Platz im Werbe-Ranking landete ProSieben mit der hauptabendlichen "The Big Bang Theory"-Folge, die 1,91 Mio jüngere Fans bei Laune hielt (16,3%). Später lief's etwa für "Circus Halligalli" weit weniger gut (9,4%).

Sat.1 hatte erneut mit den ehemaligen Sonntagsserien am Montagabend wenig zu melden: "Navy CIS" kratzte gerade mal 7,9% der werberelevanten Zuschauer zusammen, bei "Navy CIS: New Orleans" waren es sogar nur 7,1%.

Sat.1 in der Gunst der Jüngeren hinter ZDF und ARD

Besser schnitt bei den 14- bis 49-Jährigen nicht nur der ZDF-Krimi "Neben der Spur - Todeswunsch" (1,19 Mio Jüngere, 9,7%), sondern sogar der "Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer" im Ersten ab (1,07 Mio, 9,0%).

Richtig mies lief's in der Primetime für die RTL II-"Geissens" (nur 3,9%!). Da fanden sich sogar mehr jüngere Zuschauer (5,4%) für die x-te "Wahre Lügen"-Wiederholung bei kabel eins.

"Todeswunsch"-Montagskrimi holt den Gesamt-Sieg

Im Gesamtpublikum triumphierte mit 5,58 Mio Zuschauern ab drei Jahren der ZDF-Montagsfilm "Neben der Spur - Todeswunsch". 

Auf dem zweiten Reichweiten-Platz landete "Wer wird Millionär?" mit 5,12 Mio Fans aller Altersklassen. Tim Mälzer lockte nur 3,26 Mio Gesamtzuschauer ins ARD-Hauptprogramm am Montagabend.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.