"Es ist schön, dass die Jungs wieder Gesellschaft bekommen": Jessy Wellmer moderiert Bundesliga-"Sportschau" im Ersten

23.11.2016
 

Sie ist nach Monica Lierhaus die zweite Frau, die den Zuschauern in der Traditionssendung am Samstag um 18.00 Uhr die Spiele der Fußball-Bundesliga präsentiert: Jessy Wellmer (36, rbb) gehört künftig zum Moderations-Team der "Sportschau Fußball-Bundesliga" im Ersten.

"Mit Jessy Wellmer haben wir uns für eine erfahrene Kollegin entschieden, die unsere Zuschauerinnen und Zuschauer schon im Rahmen anderer Sport-Übertragungen im Ersten überzeugen konnte. Sie ist kompetent, wortgewandt und geistreich. Ganz besonders freue ich mich, dass wir mit ihr unserem programmlichen Aushängeschild, der Bundesliga-Sportschau, auch wieder ein weibliches Gesicht geben können", erklärt Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen.

Jessy Wellmer freut sich über diese Entscheidung. Sie sei eine Ehre: "Die Liste großer Namen in der Sportschau-Moderation ist lang. Außerdem ist es doch schön, dass die Jungs jetzt wieder Gesellschaft bekommen."

Start-Zeitpunkt von Jessy Wellmer bei der "Sportschau" am Samstag ist der Beginn der Fußball-Bundesliga-Saison 2017/18. Seit September 2014 moderiert sie bereits regelmäßig die "Sportschau" am Sonntag um 18.00 Uhr im Ersten und berichtete in den zusammenfassenden Vormittagssendungen von den Olympischen Sommerspielen 2016 aus Rio. Darüber hinaus moderierte Wellmer im Ersten unter anderem Übertragungen im Wintersport und den Berlin-Marathon. Außerdem ist sie als Interviewerin bei Live-Sport-Events bekannt. Im rbb Fernsehen präsentiert Wellmer im Wechsel mit Dietmar Teige den "rbb Sportplatz", das regionale Sportmagazin.

Hintergrund: Jessy Wellmer wird Nachfolgerin von Reinhold Beckmann (60) im Moderatoren-Team der Bundesliga-"Sportschau" am Samstag. Sie wird im Wechsel mit Matthias Opdenhövel und Gerhard Delling die Sendung moderieren. Beckmann hört nach 14 Jahren bei der "Sportschau" auf.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.