Beim Münchner Marketingunternehmen: Avantgarde beruft Robert Müller zum Geschäftsführer

 

Mit Adleraugen in die Bücher blickt ab sofort Robert Müller bei Avantgarde: Der 31-Jährige ist neues Mitglied der Geschäftsführung des 2000-Mitarbeiter-Marketingunternehmens in München. Seine Aufgabe: Müller verantwortet den Bereich Finanzen für die nationalen und internationalen Standorte.

Der gebürtige Schwarzwälder bringt dafür das nötige Rüstzeug mit. Nach seinem BWL-Studium in München und Mannheim begann er seine Karriere bei Ernst & Young - sowohl als Wirtschaftsprüfer sowie als Unternehmensberater. Insgesamt acht Jahre lang war er zuletzt bei E&Y an Bord.

Avantgarde-Gründer und Geschäftsführer Martin Schnaack freut sich, dass er den Jungspund in die Führunsebene holen konnte. "Nur wenige Menschen haben in diesem Alter vergleichbare Erfahrungen in den Bereichen Steuern, Finanzen und Recht", sagt er über Robert Müller. Der neue Geschäfsführer soll dabei helfen, die Wachstumspläne von Avantgarde voranzutreiben.

Hintergrund: Das Unternehmen, gegründet 1985 in München, versteht sich neben dem klassischen Agenturgeschäft und der Expertise für Live-Kommunikation auch als Personaldienstleister über die Tochter Avantgarde Experts. Die Gruppe beschäftigt an derzeit 14 Standorten weltweit über 2000 Mitarbeiter, die im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 157 Mio Euro erwirtschafteten.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.