Die populärsten "Köpfe" der Woche: Yannick Dillinger, Gudrun Bayer, Tom Junkersdorf, Michael Krause, Sven Dams und Horst Seidenfaden

 

Auch in dieser Woche konnten wir wieder zahlreiche Profile aus der Datenbank "Köpfe" mit kress.de-Meldungen verknüpfen. Die Seiten von Yannick Dillinger, Gudrun Bayer, Tom Junkersdorf, Michael Krause, Sven Dams und Horst Seidenfaden waren besonders bei den Lesern gefragt. Alle populären Köpfe in der Übersicht und in der Bildergalerie.

Der Digital News Initiative Fund von Google ist das Thema der letzten Tage. Yannick Dillinger, Digital-Chef und Mitglied der Chefredaktion der "Schwäbischen Zeitung" spricht im kress.de-Interview über seine Sicht der Dinge. "Warum sollten wir Google ins Fegefeuer schicken?", fragt der 32-Jährige.

Die Ausbildung in einer Lokalredaktion ist für viele Berufseinsteiger nicht mehr attraktiv – die Volontärszahlen gehen stark zurück. Gudrun Bayer, Ausbildungsredakteurin bei den "Nürnberger Nachrichten", meint die Ausbilder "müssen mehr für sich werben." Sie sieht ein Volontariat als ein Lernen in beide Richtungen: "Volontäre haben ein anderes Berufsverständnis. Davon können auch wir lernen."

Neuer Chefredakteur bei "GQ Gentlemen's Quarterly": Tom Junkersdorf löst José Redondo-Vega ab. Der Wechsel findet bereits zum Jahreswechsel statt. Junkersdorf kommt von der Bauer Media Group und war dort zuletzt als Chefredakteur für die Entwicklung und Markteinführung und "People" zuständig.

Michael Krause steigt beim Streaminganbieter "Deezer" auf. In seiner neuen Rolle als Chief International Officer verantwortet er ab sofort die internationalen Geschäfte des Unternehmens. Zu seinem Kerngebiet gehören über 100 EMEA-Länder, unter anderem Deutschland, Russland, Südafrika und die Nationen Großbritanniens.

Die meisten Medien entspringen dem Printmedium und transportieren sich in die Digital-Welt. Nicht so "Praxis Vita" – Sven Dams geht mit seinem Online-Portal den Weg in die andere Richtung. Ab dem 23. November liegt 22 Zeitschriften der Bauer Group ein Exemplar von "PraxisVITA – weil mir Gesundheit wichtig ist" bei. Die Beweggründe für den ungewöhnlichen Schritt sind hier nachzulesen.

Eine digitale Sonntagszeitung als ersten Schritt zum Paid Content wagt die "Hessische Niedersächsische Allgemeine". Horst Seidenfaden, Chefredakteur der "HNA", setzt auf eine "neue Prägung für neue Leser." So enthält die Sonntagszeitung lange Texte und exklusive Kolumnen von lokalen Bloggern. "Für uns ist das ein kleiner Schlüssel zum Paid Content", sagt er.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de – beispielsweise mit Kommentaren – präsentieren und sind zudem – wenn gewollt – auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.