Die "kress"-Leser haben entschieden: Julia Jäkel, Giovanni di Lorenzo und Nora Beckershaus sind die Branchenbesten 2016

 

Der Branchendienst "kress" zeichnet Julia Jäkel als "Medienmanagerin des Jahres" aus. Mehr als 3.000 "kress"-Leser haben ihre Stimme abgegeben und dabei mehrheitlich die Gruner+Jahr-Chefin zur besten Managerin in diesem Jahr gewählt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen "FAZ"-Geschäftsführer Thomas Lindner und Gabor Steingart von der Verlagsgruppe Handelsblatt. "kress" zeichnet auch Giovanni di Lorenzo, Nora Beckerhaus - und Petra Grotkamp aus.

"Chefredakteur des Jahres" ist Giovanni di Lorenzo von der "Zeit" vor Brigitte Huber, Chefredakteurin des im vergangenen Jahres lancierten Magazins "Barbara". Auf Platz 3 ist "Cicero"-Chef Christoph Schwennicke.

"Newcomerin des Jahres" ist Nora Beckershaus, Chefin des im Sommer gestarteten Frauenportals Refinery29. Auf dem zweiten Platz: die Geschwister Cornelius und Pia Frey, Gründer des Medien-Startups Opinary. Platz drei nimmt ProSieben-Chef Daniel Rosemann ein.

Den Sonderpreis als "Verlegerin des Jahres" vergibt die kress-Redaktion an Funke-Verlegerin Petra Grotkamp. Kaum jemand in der Branche habe in den vergangenen Jahren den Glauben an das Kerngeschäft so nachhaltig dokumentiert wie die jüngste Tochter von Jakob Funke, dem Gründer der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung", begründet die kress-Redaktion ihre Entscheidung. 2012 übernahm sie die Mehrheit des WAZ-Konzerns und bildete die Funke Mediengruppe, 2014 kaufte das Unternehmen schließlich in großem Stil Regionalzeitungen und Zeitschriften von Axel Springer dazu. "Seither konsolidiert die scheue Verlegerin die Geschäfte und baut den Konzern um. Dafür ging Petra Grotkamp ins unternehmerische Risiko und gibt dem klassischen Geschäft so ein Stück Zukunft", steht in der Dezember-Ausgabe von "kress pro".

"kress pro" - das Magazin für Führungskräfte bei Medien - erscheint kommende Woche mit allen Ergebnissen im Detail. Das E-Paper ist bereits verfügbar im newsroom.de-Shop und im iKiosk.

Zum "kress pro"-Abo geht es hier entlang.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.