Mit "The Voice" siegte sie bei den Jüngeren: Yvonne Catterfeld setzte sich mit "Wolfsland" nicht gegen ZDF und RTL durch

 

Yvonne-Catterfeld-Fans hatten am Donnerstagabend die Qual der Wahl: Im Ersten lief der erste Fall ihrer neuen "Wolfsland"-Krimireihe. Die wollten 4,14 Mio Zuschauer sehen. Damit kam sie nicht an den ZDF-"Bergrettern" (4,52 Mio) und am Zocker-Spezial von Günther Jauchs "Wer wird Millionär?" (4,49 Mio) vorbei.

Allerdings holte die ProSieben-Musikshow "The Voice of Germany" (2,79 Mio Gesamtzuschauer) mit Catterfeld-Beteiligung den Tagessieg bei den sogenannten Werberelevanten: 1,72 Mio Fans zwischen 14 und 49 Jahren waren nicht zu schlagen (Markanteil: 18,2%).

Dahinter landete auf der Abendschiene das Günther-Jauch-Quiz bei RTL, das 1,23 Mio Jüngere nicht verpassen wollten (12,0%).

Ziemlich sensationeller Erfolg für "Die zauberhafte Nanny"

Die eigentliche Überraschung des Abends gelang allerdings - wie fast alle Jahre um diese Zeit - Vox mit dem Rührstück "Die zauberhafte Nanny": Der Märchenfilm mit Emma Thompson lockte 1,04 Mio Werberelevante an und wurde mit einem zauberhaften Marktanteil von 10,0% belohnt. 

Knapp davor rangierte allerdings noch die Sat.1-Krimiserie "Criminal Minds", die sich treuer Fans erfreut. Beide Folgen standen bei 1,17 Mio jüngeren Fans auf dem Programm (zunächst 11,3%, dann 11,4%).

"Wolfsland" gefiel den Jüngeren besser als die "Bergretter"

In der Gunst der jüngeren Zielgruppe schnitt dann der "Wolfsland"-Krimi mit 750.000 Fans der 14-49-Altersklasse (7,2%) doch besser ab als die ZDF-"Bergretter" (730.000, 7,0%).

Eher enttäuschend lief's am Hauptabend für die RTL II-"Kochprofis" (5,6%) und besonders schlimm für den kabel eins-Film "A.I. - Künstliche Intelligenz" (2,7%).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.