Ablösung für Thomas Kausch: Felix Seibert-Daiker übernimmt das MDR-Magazin "Fakt"

 

Moderationswechsel beim ARD-Politmagazin "Fakt", das vom MDR in Leipzig produziert wird: Ab Januar wird Felix Seibert-Daiker durch das Programm führen. Der 34-Jährige steht parallel auch weiterhin in Diensten des Kika-Wissensmagazin "Erde an Zukunft". Bei "Fakt" übernimmt er den Moderationsposten von Thomas Kausch.

Kausch präsentiert seit 2011 auch "NDR Aktuell", die Hauptnachrichten des Norddeutschen Rundfunks. Diesen Aufgaben bleibt er treu. "Durch die Moderation der täglichen Nachrichten bleibt mir nicht mehr genug Zeit für die nötige redaktionelle Mitarbeit bei 'Fakt'", begründet er seinen Weggang.

Felix Seibert-Daiker ist für seine unkomplizierte, spontane Art bekannt. Ein größeres Publikum wurde erstmalig auf ihn aufmerksam, als er als Moderator einer Diskussionsrunde zur Flüchtlingspolitik mit Angela Merkel und Rostocker Schülern das etwas unglückliche Auftreten der Bundeskanzlerin kommentierte. Die hatte ein weinendes Flüchtlingsmädchen mit dem Hinweis zu trösten versucht, sie hätte ihren Auftritt prima gemacht. "Ich glaube nicht, Frau Bundeskanzlerin, dass es da um prima machen geht", sagte Seibert-Daiker, "sondern das ist natürlich eine sehr belastende Situation".

Beim MDR ist man stolz, den 34-Jährigen für die neuen Aufgaben gewinnen zu können: "Felix Seibert-Daiker ist ein junger kritischer Geist, der einen neuen Blickwinkel auf viele 'Fakt'-Theen eröffnen wird", sagt MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi. "Auch online wird er sehr aktiv sein und die exklusiven Recherchen dort weiter begleiten und aufbereiten." Erstmalig kommt der Neue in der "Fakt"-Sendung vom 24. Januar zum Einsatz. Vorgänger Thomas Kausch verabschiedet sich in der Ausgabe vom 13. Dezember von seinen Zuschauern.

Felix Seibert-Daiker wurde in Bad Mergentheim geboren, studiert Journalistik und Medienmanagement in Magdeburg und begann seine Karriere 2008 als Hörfunkjournalist beim RBB. Seit 2012 moderiert er die Kindersendung "Erde an Zukunft".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.