Vorgänger Markus Hermsen geht von Bord: Florian Hohenauer wird Geschäftsleiter bei der Agentur Hotwire PR

 

Führungswechsel bei der auf Technologie- und Innovationsthemen spezialisierten Kommunikationsberatung Hotwire PR: Ab sofort leitet Florian Hohenauer die Geschäfte. Der 39-Jährige eröffnete 2011 das Münchner Büro der Tech-Agentur. Nun ist er für beide deutsche Standorte, also auch die Niederlassung in Frankfurt, zuständig.

Hohenauer hat damit Markus Hermsen abgelöst, der die Agentur seit 2012 führte und nun eine Beratung in Hamburg eröffnet. Aufgabe von Hohenauer ist es unter anderem, das digitale Produktportfolio sowie die digitalen Kompetenzen des Beraterteams weiter auszubauen. Außerdem soll er Kooperationen eintüten.

Als Managing Director Deutschland steht Florian Hohenauer dabei auch weiterhin Bestands- und potenziellen Neukunden als Berater zur Verfügung. Er setzt allerdings künftig stark auf den Ausbau von strategischen Partnerschaften. Zudem hat er sich zum Ziel gesetzt, "neue, innovative Produkte zu entwickeln", wie er zum Dienstantritt in neuer Funktion sagt.

Bevor er den Münchner Standort etablierte, arbeitete Hohenauer fünf Jahre lang als Berater für Mirko Langes Agentur Talkabout Communications. Vor dieser Zeit war er schon einmal als Trainee und Junior-Berater für Hotwire tätig. In Passau studierte er Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien und schloss diese Ausbildung mit einem Diplom ab. 

Hintergrund: Hotwire PR wurde im Jahr 2000 in London gegründet und unterhält seit 2002 einen Sitz in Deutschland. International ist die Agenturgruppe in Paris, Madrid, Mailand, New York, San Francisco und Sydney mir rund 230 Mitarbeitern vertreten. Hotwire PR ist dabei Teil der internationalen Enero Group Limited, zu der auch Agenturen wie BMF, Dark Blue Sea, Frank PR, Naked Communications, The Digital Edge und The Digital Leading Edge gehören.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.