"red"-Jahresrückblick läuft ohne "The Voice" schwach: Emma Thompson zaubert Vox ein Weihnachts-Quotenwunder

 

2,51 Mio Zuschauer wollten am Donnerstagabend "Eine zauberhafte Nanny - Knall auf Fall in ein neues Abenteuer" bei Vox sehen. Bei ProSieben hielt sich fast nur die Hälfte des Emma-Thompson-Publikums auf: Der schon am Hauptabend startende "red. 2016"-Jahresrückblick lockte lediglich 1,30 Mio Glamour-Freunde aller Altersklassen an.

Damit verbesserte sich Vox mit dem wiederholten Fantasy-Familienfilm noch einmal gegenüber der Vorwoche: Sieben Tage zuvor hatte der Vorgänger "Eine zauberhafte Nanny" 2,31 Mio Gesamtzuschauer angelockt. 

Und auch in der für Privatsender wichtigen Kernzielgruppe der 14- bis 49-Jährigen stach Vox diesmal ProSieben aus: Emma Thompson scharte aktuell 1,24 Mio sogenannte Werberelevante um sich - bei einem für Vox-Verhältnisse weit überdurchschnittlichen Marktanteil von 11,8% in der klassischen Werbezielgruppe.

Neue Enissa-Amani-Reihe behauptet sich bei ProSieben

Den langen "red"-Rückblick machten im Durchschnitt nur 930.000 jüngere Zuschauer mit (10,1%). Hier fehlte - wie noch in der Vorwoche - der rote Teppich, den die Musikshow "The Voice" ausgerollt hatte. Erfreulich allerdings für Enissa Amani: Ihre beiden ProSieben-Folgen der neuen "nissa"-Reihe fanden immerhin 11,1% und dann 11,2% der Jüngeren.

Der Tagessieg in der U-50-Altersklasse ging an den RTL-Vorabendklassiker "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", dessen 1,55 Mio Werberelevante am Donnerstag nicht zu überbieten waren (17,6%).

Günther Jauch siegt am Hauptabend - bei den Jüngeren

Auf der Hauptabendschiene triumphiert bei den Jüngeren ebenfalls RTL - dank der "Überaschungs"-Ausgabe von Günther Jauchs "Wer wird Millionär?": Für die Show interessierten sich 1,30 Mio werberelevante Zuschauer (12,4%).

Direkt dahinter klemmte allerdings schon Sat.1 mit der "Criminal Minds"-Serie, die um 20:15 Uhr 1,24 Mio jüngere Krimifans aktivierte (11,8%).

Kein Quotenglück war der RTL-Kochshow "Promis am Herd" beschieden: Dort blieb mit nur 4,0% der Werberelevanten abends die Küche eiskalt. Sogar kabel eins schnitt mit dem Uraltfilm "Die Farbe Lila" (mit Whoopi Goldberg) besser ab: 5,5%!

Reichweiten-Tagessieg für den zweiten "Wolfsland"-Krimi

Beim Gesamtpublikum lief's vergleichsweise grandios für den zweiten "Wolfsland"-Krimi mit Yvonne Catterfeld als neuer ARD-Ermittlerin. Schnupperten in der Vorwoche lediglich 4,14 Mio Zuschauer ab drei Jahren in den ersten Fall rein, waren es diesmal 5,01 Mio. Tagessieg!

Auch in der jüngeren Zielgruppe kam der ARD-Fernsehfilm recht gut an: 990.000 Fans zwischen 14 und 49 Jahren verhalfen ihm zu einem Marktanteil von stattlichen 9,3% bei den 14- bis 49-Jährigen.

Das Nachsehen hatten diesmal die ZDF-"Bergretter": Mit ihnen kraxelten nur 4,39 Mio Gesamtzuschauer, darunter 6,2% der Jüngeren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.