Beförderung bei der Düsseldorfer Agentur: Kim Florio steigt zum Chief Strategy Officer bei Grey auf

 

Im Fahrstuhl nach oben: Erst vor acht Monaten war der auch international erfahrene Werber Kim Florio zu Grey gestoßen. In der Zwischenzeit hat er sich offenbar stark ums Neugeschäft verdient gemacht. Das trägt nun Früchte: Der bisherige Head of Strategy and Innovation steigt in die Geschäftsführung auf und wird Chief Strategy Officer.

Kim Florio kam erst im vergangen April vom Londoner Kreativstudio Nine Tommorows zur Grey-Gruppe mit dem Leitmotiv "famously effective" gewechselt. Dem hat er sich verdient gemacht: Florio zog für Grey Kunden wie Grohe, Westlotto, Janssen und LED Lenser mit an Land. 

"Kim hat eine neue Art zu denken in unsere Agentur gebracht, deren Wirksamkeit große New Business-Erfolge bewiesen haben", lobt ihn Dickjan Poppema, CEO von Grey, der Florio im vergangenen Jahr an Bord geholt hatte.

Als CSO wird Kim Florio an der Neuausrichtung und am Ausbau der Strategie-Unit arbeiten. Dafür soll sich die Einheit künftig auch enger mit der Digitalkonzeption und der Kreation vernetzen. Außerdem wird er sich als Mitglied der Geschäftsführung der Weiterentwicklung der Agentur insgesamt widmen.

Hintergrund: Die WPP-Tochter Grey betreut an den deutschen Standorten Düsseldorf und Berlin mit über 350 Mitarbeitern Kunden wie Deichmann, Volvo, HSBC, Montblanc, Langenscheidt, QVC sowie Procter & Gamble.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.