Martin Holtschneider ist "Head of Analytics and Data Science" bei Digitalagentur SinnerSchrader

27.01.2017
 

Der promovierte Physiker Martin Holtschneider hat die Position "Head of Analytics and Data Science" bei SinnerSchrader übernommen. Holtschneider soll die Kunden der Digital-Agentur darin unterstützen, Daten umfassend zu nutzen und Produktinnovationen zu entwickeln.

Der 38-Jährige Martin Holtschneider und sein Team werden "in enger Zusammenarbeit mit anderen SinnerSchrader-Disziplinen wie Strategie und Technologie datengetriebene Geschäftsmodelle konzipieren bzw. optimieren, sowie Personalisierung, Data und Machine Learning vorantreiben", heißt es bei SinnerSchrader.

Die vergangenen neun Jahre war Holtschneider bei der Software-Firma freiheit.com tätig und bekleidete dort verschiedene Führungspositionen. Dabei hat er u. a. die Software-Entwicklung großer E-Commerce-Systeme betreut und Datenanalysen als einen festen Bestandteil von Entwicklungs-Projekten etabliert.

"Wenn man beim Thema Data technologisch führend sein will, kann man keine fertige Lösung einkaufen, sondern muss sie selbst entwickeln und mit dem notwendigen Change-Prozess im jeweiligen Unternehmen zusammenführen", so Holtschneider. "Und da SinnerSchrader "Data Analytics" bei einer großen Bandbreite nationaler und internationaler Kunden einbringt, können wir eine wichtige, permanente Dynamik mitgestalten", erklärt er seinen Wechsel.

"Martin besitzt ein exzellentes Verständnis für Data, digitale Produkte und Technologien rund um das Thema AI. Seine analytische und kreative Kompetenz im Umgang mit großen Datenmengen ist zum Design transformationaler Produkte für unsere Kunden unabdingbar", freut sich Axel Averdung (Geschäftsführer Strategie SinnerSchrader) über den Neuzugang.

Hintergrund: SinnerSchrader ist eine Digitalagentur mit Hauptsitz in Hamburg, die seit 1996 besteht. Den Vorstand bilden Matthias Schrader (Vorsitzender) und Thomas Dyckhoff.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.