Zuletzt betreute sie Münchner Kunden: Julie Kang führt Serviceplan Korea

 

Ein ganz großer Umzug stand zuletzt für Julie Kang an: Sie ist neue Geschäftsführerin von Serviceplan Korea und soll die Agentur in Seoul zu einer der innovativsten und kreativsten Adressen des Landes machen. Zuletzt betreute sie von München aus als General Manager Kunden wie Ikea, Abolut und BWM. Sie löst in Südkorea Edmund Schaeffer ab, der nun zurück nach Europa kommt.

Schaeffer hatte die Serviceplan-Niederlassung in Südkorea aufgebaut. Nun soll er von Europa aus neue Expansionsmöglichkeiten für die Gruppe auftun und dabei sein Wissen um die asiatische Kultur ausspielen.

Julie Kang kam im Zuge der Integration der Agentur Liquid Campaign in die Serviceplan-Gruppe im Jahr 2009 an Bord. Zuletzt war sie maßgeblich an der Strategieentwicklung und dem Aufbau von Partnerschaften für DOT, einer Braille-Smartwatch für Sehbehinderte beteiligt. Dieses Projekt fand international Beachtung und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Vor ihrem Einstieg bei Serviceplan war Julie Kang Senior Account Manager bei der digitalen Sparte von BBDO Advertising. Außerdem war sie für Interone und Grape Communications tätig, wo sie Kampagnen für LG Electronics und Electrolux leitete.

Markus Noder, Geschäftsführer von Serviceplan International, lobt Kangs "herausragende Führungsqualitäten", ihren "unternehmerischen Scharfsinn" und ihr "tiefes Verständnis für Kunden", wie er betont. "Dies ist ein besonderer und chancenreicher Moment für das Unternehmen", so Noder, "und wir sind überzeugt, dass sie als Geschäftsführerin Serviceplan Korea zu weiterem Erfolg verhelfen wird."

Hintergrund: Serviceplan Korea ging aus der Integration von Liquid Campaign im Jahr 2013 hervor. Die Agentur-Außenstelle ist einer von mehr als 35 internationalen Standorten der Serviceplan-Gruppe. Kunden in Südkorea sind unter anderem BMW, Absolut, die Universität Soongsil und DOT. Die Münchner Serviceplan-Gruppe gilt als die größte inhaber- und partnergeführte Agenturgruppe der Welt, die zudem am breitesten aufgestellt ist. Mehr als 3400 weltweit arbeiten für das Haus, das vom Stammsitz in München aus gesteuert wird. Serviceplan-Geschäftsführer sind Florian Haller, Peter Haller, Ronald Focken, Alexander Schill und Fabian Prüschenk.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.