Director Sales & Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung: Jörg Nommensen beendet Tätigkeit bei Super RTL

31.01.2017
 

Jörg Nommensen (44), hört als Director Sales & Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung bei Super RTL auf. Er verlässt das Unternehmen zum 31. März nach über dreizehn Jahren.

Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit bedankt sich bei Nommensen "für seinen herausragenden Beitrag zum Erfolg von Super RTL bedanken. Nommensen habe die Entwicklung des Unternehmens zur Kinderunterhaltungsmarke Nummer eins signifikant vorangetrieben. Diese Leistung sei in Zeiten voranschreitender Fragmentierung in einem schwierigen Marktumfeld nicht hoch genug einzustufen. "Wir bedauern sehr, dass Jörg uns verlässt und wünschen ihm für seine berufliche wie private Zukunft alles Gute", so Schmit.

Jörg Nommensen erklärte: "Claude Schmit hat mir in den zurückliegenden Jahren stets vollstes Vertrauen entgegen gebracht. Gerade dadurch war es mir möglich, eine Vielzahl spannender Themen und Projekte umzusetzen, was für mich Herausforderung und Bestätigung zugleich war. Für die tolle Zeit und die großartigen Kollegen bin ich mehr als dankbar."

Nommensen begann bei Super RTL als Senior Manager Sales & Business Relations, vom Head of Sales & Business Relations stieg er zum Director Sales & Marketing auf. Frühere Stationen waren Bild.T-Online und freenet.

Was Nommensen künftig macht und wer ihm bei Super RTL nachfolgt - noch unklar.

Hintergrund: Der Sender Super RTL ging im April 1995 an den Start. Gesellschafter sind die RTL Group und Walt Disney Company, die jeweils 50% der Anteile halten. Am Standort Köln arbeiten rund 130 Mitarbeiter. Vermarkter ist IP Deutschland.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.