Die populärsten "Köpfe" der Woche: Mareike Fischer, Constantin Blaß, Timo Lokoschat, Jörg Howe, Wolfram Weimer, Stefan Betzold und Oliver von Wersch

 

Auch in der vergangenen Woche konnte das kress.de-Team wieder zahlreiche Profile aus der Datenbank "Köpfe" mit aktuellen Meldungen verknüpfen. Über 34.000 Profile von Menschen aus den Branchen Print, TV, Digital, Werbung & PR befinden sich dort bereits. Am häufigsten angeklickt wurden die Seiten von Mareike Fischer, Constantin Blaß, Timo Lokoschat, Jörg Howe, Wolfram Weimer, Stefan Betzold und Oliver von Wersch. Alle populären Köpfe in der Übersicht und in der Bildergalerie.

Mareike Fischer wird die "impulse"-Akademie leiten: Die 39-Jährige wurde in dieser Woche von "impulse"-Verleger Nikolaus Förster zur Leiterin der Hamburger Akademie benannt. Zuvor war sie als Försters persönliche Referentin tätig. Künftig soll Fischer sämtliche Akamedie-Aktivitäten bündeln.

Neuer Chefredakteur beim "Kölner Express" steht fest: Constantin Blaß wird die Herkules-Aufgabe spätestens zum 1. Juli antreten. Gemeinsam mit Hartmut Augustin hat Blaß seit 2014 die digitale Transformation der "Mitteldeutschen Zeitung" vorangetrieben. Der Posten des Chefredakteurs des "Express" ist seit Anfang des Jahres vakant - Vorgänger Carsten Fiedler war zuvor zum "Kölner Stadt-Anzeiger" gewechselt.

"Spiegel daily" startet im Sommer: Timo Lokoschat wird zur Jahresmitte gemeinsam mit Oliver Trenkamp die redaktionelle Leitung des kostenpflichtigen Digitalangebots leiten. Die Redaktionen von "Spiegel" und "Spiegel Online" werden gemeinsam am Produkt arbeiten und den Leser mit "den wichtigsten News des Tages mit vertiefendem Lesestoff, Videos und Service" versorgen.

Daimler-PR-Chef rekrutiert kräftig: Jörg Howe, der jüngst Blogger und Digitalexperte Sascha Pallenberg an Bord geholt hat, will weitere Verstärkung holen. Im Interview mit dem PR-Report spricht Howe über eine "fundamental neue Strategie der Unternehmenskommunikation" und erklärt die neue Richtung der konzerneigenen Medien.

Herausgeber vom "European" sieht Medien in Deutschland "zu staatsnah": Wolfram Weimer sieht die "Pressefreiheit nicht in Gefahr", sagt aber auch, dass "wir Journalisten sie zu selten nutzen und sie damit selber schwächen." Insbesondere die Öffentlich-Rechtlichen sieht er zu staatsnah. Im kress.de-Gastbeitrag erklärt er unter anderem, wieso die Medien eine nicht unerhebliche Schuld an der Glaubwürdigkeitskrise haben.

Stühlerücken in der Verlagsgeschäftsführung der "Bild"-Gruppe: Stefan Betzold wird alleiniger Managing Director für sämtliche Digitalfunktionen und ist außerdem seit Anfang des Jahres weiterer Geschäftsführer der Bild GmbH & Co. KG. Auch Jan Wachtel, Julia Wehrle, Frank Mahlberg, Carolin Holshoff Pol und Eduard Gerlof erhalten neue Positionen.

Oliver von Wersch gründet Unternehmensberatung: Nach fast zehn Jahren bei Gruner + Jahr geht der bisheriger Managing Director Growrth Projects & Strategic Partnerships neue berufliche Wege. Zum 1. April wird er die Unternehmensberatung vonwerschpartner.com gründen. Sein Fokus werden Digitale Strategien und Produkte. Auch in seiner neuen Rolle bleibt er G+J weiterhin verbunden.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.