Nachfolger für Ingo Tölle gefunden: Thomas Rump ist neuer Programmdirektor bei radio NRW

 

Auf nach Oberhausen: radio NRW hat mit Thomas Rump einen neuen Programmdirektor gefunden. Er übernimmt die Stelle von Ingo Tölle, der das Unternehmen bereits im Frühjahr 2016 verlassen hat. In der Zwischenzeit verantwortete Udo Kreuzer als Chefredakteur und stellvertretender Programmdirektor den Zuständigkeitsbereich interimistisch.

Thomas Rump gilt als erfahrener Radiomacher. Er begann seine Karriere schon während seines Geschichtsstudiums beim Schwarzwaldradio in Freiburg. Nach der Wende stand der gebürtige Kasseler unter anderem in Diensten des MDR und moderierte bereits in den Gründungsjahren als freier Mitarbeiter bei radio NRW. 1993 gründete der heute 53-Jährige seine eigene Firma perconsult, mit der er als Radioberater und Moderationscoach tätig war. Der NRW-Lokalfunk und radio NRW zählten bereits seit längerem zu Rumps Kundenstamm.

Bei seinem neuen Sender freut man sich, einen "sehr erfahrenen und versierten Medienspezialisten" gefunden zu haben, so Hans-Jürgen Weske, Aufsichtsratsvorsitzender von radio NRW. "Thomas Rump ist dem NRW-Lokalfunk sein vielen Jahren eng verbunden und mit der Hörfunklandschaft in Nordrhein-Westfalen bestens vertraut", so Weske.

Nun will Thomas Rump die Themen, die aktuell auf der Agenda von radio NRW stehen "mit allen Beteiligten zügig und zielorientiert" angehen und umsetzen, wie er sagt. 

Hintergrund: radio NRW ist Rahmenprogrammanbieter und nationale Vermarkter für 45 NRW-Lokalradios. Geschäftsführer sind Jan-Uwe Brinkmann und Sven Thölen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.