Neu geschaffene Position beim Handelsriesen: Sebastian Klauke wird Chief Digital Officer bei Otto

 

Ab dem 1. Juli hat nun auch der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group aus Hamburg einen Chief Digital Officer: Diese Aufgabe übernimmt Sebastian Klauke. Er soll mithelfen, die digitale Transformation voranzutreiben und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. 

Dafür berichtet Klauke direkt an Rainer Hillebrand, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Otto Group und Konzern-Vorstand Konzernstrategie, E-Commerce und Business Intelligence.

Sebastian Klauke erhält eine Position, die neu geschaffen wurde. Er gilt als erfahrender Digitalisierungsexperte. Der 37-Jährige studiert Physik in Münster, London und Freiburg und arbeitete danach zunächst vier Jahre lang als Berater, zuletzt als Projektleiter für die Boston Consulting Group. 2010 gründete er die Internet-Plattform Autoda.de, den ersten deutschen Onlineshop für Gebrauchtwagen. Sein Unternehmen baute er erfolgreich auf und verkaufte es später an den Mitbewerber MeinAuto. Seit 2013 ist Klauke als selbstständiger Berater für Technology- und E-Commerce-Startups tätig.

Als "Brückenbauer zwischen Startup- und Konzernkultur" bezeichnet ihn Rainer Hillebrand von der Otto Group. "Seine Technologie-Begeisterung hat uns mehr als überzeugt." Sebastian Klauke soll wesentlich die künftige strategische Ausrichtung der Gruppe mitprägen.

Hintergrund: Die Otto Group mit Sitz in Hamburg ist eine weltweit agierende Handels- und Dienstleistungsgruppe mit rund 50.000 Mitarbeitern. Gegründet wurde sie 1949. Vorstandsvorsitzender ist Alexander Birken, Aufsichtsratsvorsitzender ist Michael Otto.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.