Nach acht Jahren: Holger Rettler geht bei Endemol Shine Germany von Bord

 

Günther Jauch muss sich einen neuen Ansprechpartner bei der Produktionsfirma Endemol Shine Germany suchen: Holger Rettler, Director der Unit "Show & Factual" und damit unter anderem für "Wer wird Millionär?" verantwortlich, verlässt das Unternehmen - "im freundschaftlichen Einvernehmen". Er hatte 2015 die Fusion von Endemol und Shine begleitet.

Neben der RTL-Dauerbrenner-Show fielen in den Zuständigkeitsbereich von Holger Rettler unter anderem bekannte Formate wie "Deutschlands Superhirn" (ZDF), "The Island" (ProSieben), "Zahltag - Ein Koffer voller Chancen" (RTL) sowie die relativ neue Sky-Eigenproduktion "MasterChef".

Vor der Elefantenhochzeit der beiden Produktionsriesen war Rettler stellvertretender Geschäftsführer von Shine Germany. Nun will er sich "neuen Herausforderungen" stellen - nach acht Jahren bei Shine und Endemol Shine Germany. Wohin es den "Show & Factual"-Verantortlichen zukünftig zieht, ist noch offen. Ebenso noch unklar ist, wer Rettlers bisherige Funktion bei dem Produktionsriesen übernehmen wird.

Marcus Wolter, CEO Endemol Shine Germany, dankt Rettler für die "vertrauensvolle Zusammenarbeit" und bedauert, dass sich die Wege nun trennen. "Holger hat maßgeblich zu der erfolgreichen Fusion von Endemol und Shine beigetragen", sol Wolter. Für die Zukunft wünscht er seinem Kollegen alles Gute.

Hintergrund: Endemol Shine Germany mit Sitz in Köln ist der größte senderunabhängige TV-Produzent in Deutschland. Neben dem eigenen Produktionsbetrieb (unter anderem "Promi Big Brother", Sat.1, oder "Vermisst", RTL) unterhält die Firma einige Joint Ventures. Dazu zählen unter anderem die Hamburger Produktionsfirma Herr P., die Endemol Shine Germany zusammen mit Jörg Pilawa betreibt, oder die Wiedemann & Berg Televison ("Tatort" in Weimar). Mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf betreibt man ein Joint Venture, das unter anderem "Circus Halligalli" sowie "Das Duell um die Welt" erstellt.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.