Ehemalige Bauer-Chefredakteurin: Wie Joy Jensen das Editorial-Geschäft prägen will

 

Joy Jensen ist wieder da! Und wie! Die Journalistin, die zuletzt "Maxi" und "Myway" erfolgreich geführt hat und sich die vergangenen Monate eine kreative Auszeit genommen hat, kehrt ins Mediengeschäft zurück - diesmal als Unternehmerin. Mit einem Team von erfahrenen Experten hat sie die Editorial-Agentur moove gegründet. Was Joy Jensen plant, wer mit an Bord ist, und: was macht eigentlich eine gute Zeitschrift aus, Joy Jensen?

"Eine gute Zeitschrift zahlt hundertprozentig auf die Zielgruppe ein und ist handwerklich sauber gemacht", macht Jensen am kress.de-Telefon deutlich. Sie freut sich auf die neue Herausforderung. Für Jensen ist klar, wie das Team geführt werden muss, damit es Erfolg hat: "Professionell mit Fingerspitzengefühl, Verlässlichkeit, dem richtigen Blick für die persönlichen Stärken der Kolleginnen und Kollegen und mit viel Empathie", macht sie deutlich.

Die neue Agentur moove mit Sitz in einem Industrie-Loft in Hamburg dient sich dabei Verlagen als Fachteam an, das alles aus einer Hand anbieten kann. Wer ein neues Magazin entwickeln oder neu gestalten will oder entschieden hat, Teilbereiche von Redaktion über Grafik bis hin zu Bildbearbeitung auszulagern oder eventuell sogar die Herstellung und Produktion ganzer Magazine und Sonderhefte in die Hände der Profis legen möchte, ist bei Joy Jensen und ihrem Team willkommen.

Hinter moove stehen echte Schwergewichte

Da ist Joy Jensen, natürlich. Sie war zuletzt Chefredakteurin bei Bauers "Maxi" und "Myway", weiß, wie Redaktionen effizient und kreativ geführt werden müssen. Davor war sie unter anderem Chefredakteurin von "Vital" (erscheint im Jahreszeiten-Verlag) sowie Mitglied der Chefredaktion bei "Brigitte" (Gruner+Jahr) und bei "Laura" (Bauer). Wird sie eigentlich auch selber schreiben? Jensen: "Ich bin aus vollem Herzen Journalistin und liebe das Schreiben. Insofern: Wenn sich die Gelegenheit ergibt - sofort!"

Olaf Köhnke ist der führende Kopf hinter Ringdrei Media Network. Köhnke war Verlagsleiter bei Gruner+Jahr und beim Bauer Verlag. Er ist seit zehn Jahren erfolgreich im Corporate Publishing - unter anderem Media Markt, Stilwerk, Stage Entertainment oder Freeman's World.

Köhnke sagt: "In Zeiten, in denen sowohl große als auch kleinere Verlage konkret über Outsourcing nachdenken oder dieses Modell teilweise schon praktizieren, treffen wir mit Moove genau den Nerv der Zeit. Letztlich ist unser Angebot ein Spiegelbild der drastischen Veränderungen in der Verlagslandschaft mit zurückgehenden Erlösen und entsprechenden Kosten Einsparungen-nicht zuletzt bei den Redaktionen."

Komplett macht das Dreiergespann um Joy Jensen und Ringdrei Media Network (Olaf Köhnke) die Agentur Alphabeta mit den beiden Geschäftsführern Jan Gerds und Christian Siebert. Gerds und Siebert sind seit über 30 Jahren erfolgreich am Markt, gelten als Corporate-Publishing-Experten - unter anderem Arte, Spiegel, Leica, Lloyd, Germanys Next Topmodel und stehen für hochwertige Produktion und technische Dienstleistungen im analogen und digitalen Bereich.

Im Mittelpunkt der Editorial-Einheit moove stehen die Themen Lifestyle, Gesellschaft, Fashion/Beauty und Fitness. Moove bietet außerdem Social Media-Services, digitale Produkte wie die Entwicklung von Apps und den komplette Vertrieb an. Zum Start gehören zum Team von moove 50 Personen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.