Führungswechsel bei Odeon Entertainment und Odeon Entertainment Productions: Martin Schneider folgt auf Iris Mayerhofer

07.03.2017
 

Martin Schneider führt fortan die Geschäfte der Odeon Entertainment GmbH in München sowie der Wiener Odeon Entertainment Productions GmbH. Er folgt auf Iris Mayerhofer. Die inhaltliche Leitung übernehmen ab sofort die Executive Producer Sina Bischoff (für Deutschland) und Clemens Bauer (für Österreich).

Iris Mayerhofer kam im Oktober 2012 zur Odeon Film AG, wo sie als "Head of Non-Fiction" diesen Bereich aufbaute und leitete. 2013 wurde sie zur Geschäftsführerin der Odeon Entertainment GmbH berufen und nach dem Erwerb der ehemaligen Concorde Production GmbH 2015, übernahm sie, gemeinsam mit Jürgen Neugebauer, auch hier die Geschäftsführung.

Martin Schneider war seit 1997 in der Produktion der Prisma Entertainment in München tätig. Hier verantwortete er nationale und internationale Produktionen für Sender wie den BR, tm3, RTL2, ORF, PRO7, 3+  etc. Ab 2003 wechselte er nach Österreich zur Concorde Productions GmbH, wo er die Herstellungsleitung übernahm. Gemeinsam mit Clemens Bauer als Executive Producer entwickelte und verantwortete er Formate für den deutschsprachigen TV-Markt.

"Ich freue mich sehr auf diese spannende Herausforderung und auf eine kreative Zusammenarbeit mit meinen Kollegen in Deutschland und Österreich", sagt Schneider im Hinblick auf seine neue Aufgabe. Und kündigt an: "Wir werden neue Wege gehen, aber natürlich vor allem weiterhin ein verlässlicher und innovativer Partner für unsere Kunden sein, der mit viel Herzblut, Kreativität und Einsatz non-fiktionale Formate entwickelt und produziert!" Schneider dankt seiner Vorgängerin Iris Mayerhofer "für die produktive Zusammenarbeit" und wünscht ihr alles Gute für ihren weiteren Berufsweg.

Hintergrund: Odeon Entertainment GmbH in München sowie Odeon Entertainment Productions in Wien sind 100%ige Töchter der Odeon Film AG. Odeon Film mit Sitz in München gehört zu den großen unabhängigen Produktionshäusern für Fernsehen und Kino in Deutschland. Zu den erfolgreichsten Serien gehören "Ein Fall für zwei" oder "Der Landarzt". Weitere Produktionen sind "Türkisch für Anfänger", "KDD - Kriminaldauerdienst" und "Letzte Spur Berlin".  Für die große Leinwand hat die Odeon Film unter anderem "Wo ist Fred?", "Erkan & Stefan", "John Rabe", "Das fliegende Klassenzimmer" und "Sommer in Orange" realisiert. Vorstand der Odeon Film ist Mischa Hofmann.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.