Seifenopern-Profi bandelt in München an: Ex-UFA-Manager Rainer Wemcken produziert künftig für die ndF

 

Ein neues Betätigungsfeld hat Rainer Wemcken gefunden. Er wird künftig als freier Produzent für die neue deutsche Filmgesellschaft (ndF) in München-Unterföhring arbeiten. Der Mann hinter dem Erfolg von "GZSZ" oder "Verbotene Liebe" hatte seinen Posten als Geschäftsführer von UFA Serial Drama Endes des vergangenen Jahres aufgegeben.

Eric Welbers und Matthias Walther, Geschäftsführer der ndF, die vor allem mit Dauerbrennern wie "Um Himmels Willen" oder "Der Bergdoktor" Quotenerfolge sammelt, freuen sich über die prominente Verstärkung für ihr Unternehmen. Wemcke soll das Seriengeschäft der ndF unterstützen.

Der erfahrene Produzent startet seine Laufbahn mit einem Jurastudium in Kiel und München. In der bayerischen Landeshauptstadt absolvierte er auch ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film. Nach ersten Stationen als Aufnahme- und Produktionsleiter heuerte Rainer Wemcken 1992 bei der damaligen Firma Endemol Entertainments an. 1997 wurde er Managing Director bei der damaligen Grundy UFA, von 2001 an war er Geschäftsführer von UFA Serial Drama.

"Nach meiner 20-jährigen Tätigkeit bei der UFA hab ich große Lust, neue Herausforderungen anzunehmen", sagt Rainer Wemcken nun. Bei der ndF nimmt man die Unterstützung mit offenen Armen an. "Er passt sowohl fachlich als auch menschlich ideal ins Team", freut sich Eric Welbers über die neue Zusammenarbeit. 

Hintergrund: Die 1947 gegründete Produktionsfirma ndF wurde mit Formaten wie "Das Erbe der Guldenburgs" und "Freunde fürs Leben" in der Breite bekannt. Aktuelle Serien und Reihen aus dem Hause ndF sind "Morden im Norden", "Alles Klara", "Um Himmels Willen", "Die Bergretter" und "Der Bergdoktor".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.