Mit Erfahrungen bei Accenture und Universal Music: Rahmyn Kress geht als Chief Digital Officer zu Henkel

 

Das ist mal eine echte kress-Meldung: Rahmyn Kress soll die Digital-Aktivitäten von Henkel weiter beschleunigen und kommt daher als Chief Digital Officer an Bord. Der promovierte Finanzmanager und Experte für Organisationslehre wird die Digitalaktivitäten über alle Unternehmensbereiche hinweg steuern und koordinieren. In dieser Funktion berichtet er direkt an Hans Van Bylen, den Vorstandsvorsitzenden von Henkel.

Außerdem soll Kress das digitale Geschäft des Industrie- und Konsumgüter-Riesen ausweiten, die digitalen Fähigkeiten der Organisation ausbauen und entsprechende Digitalprojekte leiten. Immerhin gilt das Schlagwort "Digitalisierung beschleunigen" als eine von vier strategischen Prioritäten, die Henkel für das Jahr 2020 und darüber hinaus offiziell ausgegeben hat. Entsprechend hoch ist die neue Stelle angesiedelt.

"Wir freuen uns darüber, dass Rahmyn Kress Teil unseres globalen Teams wird", sagt Hans Van Bylen. "Wir sind davon überzeugt, dass seine Erfahrung und Kenntnisse uns dabei helfen werden, unsere Digitalstrategie weiter voranzubringen."

Der Neuzugang trägt einen Doktortitel in Finanzmanagement und Organisationslehre sowie einen Master-Abschluss in Business Administration (MBA). Insgesamt verfügt Kress bereits über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Digitalstrategien. Außerdem ist er fit im internationalen Geschäft - mit Vorgeschichten in unterschiedlichen Branchen.

Seit 2010 war er in verschiedenen Führungspositionen für Accenture tätig - als CEO und President einer digitalen Tochtergesellschaft auf dem Feld der digitalen Lieferketten sowie als Managing Director Telecom, Media & Technology. Zuletzt war Rahmyn Kress Managing Director von Accenture Technology Ecosystems & Ventures in Europe. Vor dieser Zeit stand er als Senior Vice President für Physical and Digital Operations in Diensten der Universal Music Group.

Hintergrund: Das DAX-Unternehmen Henkel mit Hauptsitz in Düsseldorf (Vorstandsvorsitzender: Hans Van Bylen) wurde 1876 gegründet und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 18,7 Mrd Euro sowie ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von 3,2 Mrd Euro. Wichtige Hauptmarken sind Persil, Schwarzkopf und Loctite, die allein weltweit mehr als 50.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.