Beförderung bei der TV-Produktionsfirma: Peter Schönrock steigt zum Riverside-Co-Geschäftsführer auf

 

Eine Entlastung für den Riverside-Entertainment-Geschäftsführer Rolf Hellgardt und ein Aufstieg für den bisherigen Herstellungsleiters der TV-Produktion: Zum 1. Juni wird Peter Schönrock die kaufmännische Geschäftsführung des Studio-Hamburg-Unternehmens übernehmen, das unter anderem Johannes-B.-Kerner-Shows produziert.

Peter Schönrock studierte an der Sporthochschule in Köln und begann 1994 seine Berufslaufbahn als Set-Aufnahmeleiter bei "RTL Samstag Nacht". Danach wirkte er als Aufnahme- und Produktionsleiter für Shows und Sportsendungen im Auftrag unter anderem von Endemol oder der damaligen Premiere Medien GmbH. Zwischen 2001 und 2009 war Schönrock Produktionsleiter bei Grundy Light Entertainment, wo er sich unter anderem um "DSDS" kümmerte.

Spätere Stationen führten ihn unter anderem als Herstellungsleiter zu der J.B.K. TV-Productions GmbH & Co. KG, die für Kerner Sendungen wie den gleichnamigen Sat.1-Talk, aber auch "Der große Jahresrückblick" oder "Das große Allgemeinwissensquiz" erstellte. Seit 2013 arbeitete Schönrock als freier Herstellungsleiter unter anderem für Show wie "Das Spiel beginnt" (ZDF), "Let's Dance" (RTL), "Die Goldene Kamera" (ZDF) und "Das ist Spitze" (ARD).

Rolf Hellgardt, seit 2012 Geschäftsführer der Riverside Entertainment GmbH, dessen Vertrag unlängst verlängert wurde, freut sich, dass er in Zukunft noch enger mit Schönrock zusammenarbeiten wird. Sein künftiger Geschäftsführungskollege sei schon jetzt "maßgeblich für den Erfolg der Riverside Entertainment mit verantwortlich", so Hellgardt.

Hintergrund: Die Riverside Entertainment GmbH mit Sitz in Hamburg gehört zum Firmenverbund der Studio Hamburg Produktion Gruppe. Sie erstellt Unterhaltungsformat wie unter anderem "Das Spiel beginnt", "Das ist Spitze", "Der Quatsch Comedy Club", "Nuhr in Berlin" für Netflix sowie "Pleiten, Pech und Pannen" oder "Kerners Köche".

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.