Thomas Düffert, Wolfgang Büchner, Uwe Dulias, Adrian Schimpf im Campus-Board: Madsack gründet eigene Journalistenschule

05.04.2017
 

"In Zeiten von Diskussionen über Lügenpresse und Fake-News sehen wir es nicht nur als unsere gesellschaftliche Verantwortung erstklassig auszubilden, sondern wir investieren gleichzeitig in die Zukunft der Mediengruppe", erklärt Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe. Das Unternehmen will mit dem Madsack Medien Campus den regionalen Qualitätsjournalismus stärken.

Madsack-Entwicklungs-Chefredakteur Uwe Dulias, die Leiterin für Personalentwicklung Kathrin Petersen und die Chefredakteure der Mediengruppe haben einen medienübergreifender Ausbildungsplan erarbeitet. Zudem wurden eigene Räume beim Stammhaus in Hannover "mit modernster Technik" ausgestattet und eine Kooperation mit der Akademie für Publizistik ins Leben gerufen. Ab Herbst geht es für die 20 Volontäre des ersten Jahrgangs los. Bis Ende Mai 2017 läuft die Bewerbungsphase.

Das Volontariat ist auf zwei Jahre ausgelegt und startet mit einer gemeinsamen Grundausbildung der Volontäre. Jeder Volontär ist einer von insgesamt 15 regionalen Tageszeitungen wie der "Leipziger Volkszeitung", "Märkischen Allgemeinen", "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" oder "Ostsee-Zeitung" zugeordnet - seiner jeweiligen Stammredaktion. Ergänzt wird das Programm durch Stationen beim RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) in Hannover oder Berlin sowie bei den Verticals "Sportbuzzer" oder "Reisereporter".

Das Madsack Medien Campus-Board, bestehend aus Thomas Düffert, RND-Chefredakteur und Chief Content Officer Wolfgang Büchner, Uwe Dulias sowie dem Leiter Personal und Recht, Adrian Schimpf wählen gemeinsam mit den Chefredakteuren der jeweiligen Stammredaktionen den journalistischen Nachwuchs aus. Die Leitung des Madsack Medien Campus liegt bei Kathrin Petersen, die bei Madsack die Personalentwicklung verantwortet.

"Mehr denn je müssen Journalisten in der Lage sein, Entwicklungen einzuschätzen, aufzudecken und ihrem Publikum auf Augenhöhe zu vermitteln. Mit der Gründung des Madsack Medien Campus wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, mit unseren regionalen Zeitungsmarken auch zukünftig eine vertrauenswürdige Informationsquelle zu sein", so Madsack-Boss Thomas Düffert.

Uwe Dulias kündigt an, dass der Madsack Medien Campus die erste Adresse für regionalen Qualitätsjournalismus werden soll. Die Volontäre lernten unternehmensweit das journalistische Handwerk in allen Facetten. Gleichzeitig biete der Medien Campus ein Weiterbildungsprogramm für Redakteure aus allen journalistischen Sparten.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.