Gordon Repinski leitet Hauptstadtbüro des RedaktionsNetzwerks Deutschland

10.04.2017
 

Gordon Repinski (39) war zuletzt US-Korrespondent für den "Spiegel". Er wechselt zum RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) der Madsack Mediengruppe nach Berlin.

Gordon Repinski absolvierte seine journalistische Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. In der Folge arbeitete er als Hauptstadtkorrespondent für den "Spiegel" und die "taz". Zuletzt war Repinski Korrespondent für den "Spiegel" in Washington und hat von dort über den Wahlkampf und die US-Präsidentschaftswahl berichtet. 

"Mit Gordon Repinski gewinnt das RedaktionsNetzwerk Deutschland einen erstklassigen Journalisten und exzellenten Kenner des Berliner Politikbetriebs. Mit dieser Verstärkung ist das RND in Berlin für die großen journalistischen Herausforderungen der Zukunft hervorragend aufgestellt", erklärt Wolfgang Büchner, Chefredakteur des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND).

Hintergrund:  Mehr als 30 Tageszeitungen beziehen überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), darunter sowohl Madsack-Titel (u.a. "Leipziger Volkszeitung", "Hannoversche Allgemeine", "Märkische Allgemeine") sowie externe Partner (z.B. "Kieler Nachrichten", "Hildesheimer Allgemeine").

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.