So wurde das Ranking erstellt: Das Wissenschaftliche Institut für Presseforschung und Medienberatung (Prof. Dr. Andreas Vogel) hat im Auftrag von "kress pro" die Auflagenentwicklung aller Zeitschriften ausgewertet, die in den vergangenen fünf Jahren (seit 1. Januar 2012) gegründet wurden und aktuell in der IVW gelistet sind. Basis sind die aktuellsten Zahlen aus dem 4. Quartal 2016. Maßgeblich für das Ranking ist jeweils die hart verkaufte Auflage eines Titels, also die Summe aus Abonnements und im Einzelhandel abgesetzten Exemplaren. Die Rangliste orientiert sich aber nicht am reinen Absatz, sondern misst den erzielten Brutto-Vertriebsumsatz in IV/2016. Dazu wird der jeweilige Copypreis mit der laut IVW verkauften Auflage multipliziert. Um die Zeitschriften mit ihren unterschiedlichen Erscheinungsweisen vergleichbar zu machen, wurde ein "Frequenzfaktor" ermittelt. Wichtig: Berücksichtigt wurden ausschließlich redaktionell-journalistisch geprägte Magazine; reine Näh- und Kochanleitungshefte sowie Comic- und Activity-Titel blieben außen vor.

In die Top 10 haben es geschafft (in alphabetischer Reihenfolge):

"Barbara"

Die Schöneberger ist spontan, witzig, klug, dazu gut aussehend und populär. Aber reicht das, um mit ihr eine eigene Zeitschrift erfolgreich zu etablieren? Die Antwort lautet: "Yes, she can." Die 350.000 gedruckten Hefte, die Gruner + Jahr von der Erstausgabe im Herbst 2015 drucken ließ, waren gleich mal ein Statement. Und nicht übertrieben, wie sich herausstellen sollte. Barbara Schöneberger wirkt als Editor-at-Large und Sparringspartnerin von Chefredakteurin Brigitte Huber an jeder Ausgabe mit. Und verbreitet sogar gute Laune in der G+J-Kantine, wie Vorstandschefin Julia Jäkel im Interview mit "kress pro" (10/2016) verriet. Publisher von "Barbara" ist Iliane Weiß.

"Chefkoch"

Angefangen hat die Geschichte von chefkoch.de 1998 in Sinzig, einem kleinen Ort am Mittelrhein. Aus einer kleinen Onlinedatenbank mit Rezepten ist mit rund 16 Millionen Nutzern die größte europäische Koch-Community entstanden. 2014 brachte Gruner + Jahr die Zeitschrift zum Webportal heraus. Chefredakteur ist Jan Spielhagen, als Publisher wirkt Astrid Hamer. 

"Closer"

Wie schon der Name vermuten lässt, kommt "Closer" aus Großbritannien. Die Bauer Media Group hat das erfolgreiche Konzept ihres dortigen Tochterverlags importiert und ließ es zum Start am 22. Februar 2012 vom damaligen Chefredakteur Tom Junkersdorf (inzwischen bei "GQ") "neu interpretieren". Der Name galt gleichwohl als Programm: Nah dran sein an deutschen Stars, der Konkurrenz mit den spannendsten Geschichten voraus sein. Mit Tim Affeld, der im November 2014 auf Junkersdorf folgte, entfernt sich im Juni schon der zweite "Closer"-Chef - und macht rüber zum Rivalen Klambt. "Closer"-Geschäftsführer ist Ingo Klinge.

"Disney Die Eiskönigin"

Im Kino avancierte "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" zum weltweit erfolgreichsten Zeichentrickfilm aller Zeiten. Und was auf dem Bildschirm hervorragend ankommt, funktioniert oft auch als entsprechend adaptierte Zeitschrift. Eine Erfahrung, die Kindermagazin-Verlage wie Blue Ocean, Egmont Ehapa, Panini & Co. seit vielen Jahren machen - und die sich in diesem Fall wiederholt hat. Zunächst publizierte Egmont Ehapa zwei Ausgaben von "Disney Stars" über die Eiskönigin, nach der riesigen Resonanz startete das Heft zum Film dann ab März 2015 solo durch und erscheint seither monatlich. Chefredakteur ist Peter Höpfner, Publishing Director Jörg Risken.

"Flow"

"Flow" ist die deutsche Version eines erfolgreichen Konzepts aus den Niederlanden. Die Lizenz zu erwerben, hat sich für LV Publikumsmedien, das Joint Venture von Gruner + Jahr und Landwirtschaftsverlag, gelohnt. Das "Magazin für Paperlovers", das inspirieren und ideenreich zum Do-ityourself anstiften soll, erschien 2013 zunächst vier Mal, wegen steigender Nachfrage seit 2015 doppelt so oft im Jahr. Chefredakteurin ist Sinja Schütte, Publisher Matthias Frei.

"Lego Nexo Knights"

Blue Ocean Entertainment ist eine sehr erfolgreiche Burda-Tochter mit rund 60 regelmäßig erscheinenden Magazinen und einem Jahresumsatz von etwa 50 Millionen Euro. Geld verdient der Verlag mit Kinderzeitschriften, häufig als Lizenzpartner von Medien oder Spielepartnern. So ist das auch mit Lego. Für den weltgrößten Spielwarenproduzenten aus Dänemark ist Blue Ocean seit 2013 exklusiver "Master Publisher". Seither wurde ein halbes Dutzend Magazine entwickelt, darunter "Lego Nexo Knights", das sich um fünf mutige, junge Ritter dreht. Chefredakteur ist Simon Peter, Marketing Director Max Müller.

"Mia and me"

Mia ist zwölf, als sie nach Florenz in ein Internat kommt. "Die Legende von Centopia" ist ihr Lieblingsbuch; als sie den beigefügten Armreif überstreift, verwandelt sie sich in eine Elfe und findet sich in der Phantasiewelt Centopia wieder. Von dort kehrt Mia zwar immer wieder in die richtige Welt zurück, doch der Kampf um Centopia und die Abenteuer mit ihren Elfenfreunden Mo und Yuko lassen sie nicht mehr los. Das ist die Geschichte von "Mia and Me", die gerade wieder im ZDF zu sehen ist. Das Fanmagazin zur TV-Serie gibt's von Panini monatlich. Chefredakteurin und Verlagsleiterin: Gabriele El Hag, Produktmanagerin: Christine Langer.

"Meins"

"Meins" (Chefredakteurin: Sabine Ingwersen) gilt als Mitbegründerin einer neuen Welle von "50 plus"-Zeitschriften für Frauen. Was "Meins" von anderen Titeln für ältere Junggebliebene unterscheidet, ist der von Beginn an konsequent umgesetzte Community-Gedanke: Das "Café Meins" gibt es als Onlineportal, auf Facebook und im realen Leben mit inzwischen 105 Regionalgruppen. Zudem initiiert die Bauer Media Group regelmäßig Leser-Events in wechselnden deutschen Städten. Den direkten Kontakt wertschätzt Verlagsleiterin Ilka Clark.

"Mixx"

Eine Küchenmaschine hat es geschafft, eine wahre Welle an Magazingründungen auszulösen. Zwei Handvoll regelmäßig erscheinende Zeitschriften drehen sich rund um den Thermomix. Nicht ganz unschuldig daran ist der Heel Verlag in Königswinter. "Wir haben diesen Hype um den Thermomix begründet", sagt Verlagsleiterin Sabine Blüm. Im November 2015 debütierte "Mixx" (Chefredakteurin: Regina Schauwecker).

"Servus in Stadt & Land Deutschland"

Der Brausekonzern Red Bull leistet sich ein ansehnliches Programm an Zeitschriften. Zu den jüngeren zählt die deutsche Ausgabe von "Servus in Stadt & Land", die dieser Tage ihr fünfjähriges Bestehen feiert. Darin zu lesen, versprechen die Vermarkter vom Red Bull Media House, sei "ein bisschen wie nach Hause kommen. Seite für Seite eröffnen sich Werte, die unsere Heimat ausmachen." Als Chefredakteur wirkt Andreas Kornhofer, Verlagsleiter ist Franz Renkin.

In die Top 20 gerutscht sind (alphabetisch geordnet):

"Couch" (Verlag: Gruner + Jahr, Chefredakteurin: Christina Gath, Verlagsleitung: Matthias Frei)

"Dragons" (Blue Ocean, Chefredakteur: Simon Peter, Verlagsleitung: Max Müller)

"Flair" (Ahead Media, Chefredakteurin: Ingrid Geringer, Verlagsleitung: Alexander Geringer)

"Einfach hausgemacht" (LV Publikumsmedien, Chefredakteur: Wolfgang Koschny, Verlagsleitung: Kirsten Uenning)

"Herzstück" (Funke Mediengruppe, Chefredakteur: Anne Hoffmann, Verlagsleiterin: Barbara Brehm)

"Landapotheke" (Landidee Verlag, Chefredakteurin: Katrin Tempel, Verlagsleiterin: Barbara Brehm)

"Landidee Wohnen & Deko" (Landidee Verlag, Chefredakteurin: Lina Eberl, Verlagsleiterin: Barbara Brehm)

"Mein schönes Landhaus" (Burda, Cherfedakteurin: Marie-Luise Schebesta, Verlagsleiterin: Nina Winter)

"My Way" (Bauer Media, Chefredakteurin: Nina Maurischat, Verlagsleitung: Robert Sandmann, Karsten Binke)

"Playmobil Pink" (Verlag: Blue Ocean, Chefredakteur: Simon Peter, Verlagsleitung: Max Müller)

Zu den 30 besten Newcomer-Magazinen gehören auch:

"Bergwelten" (Red Bull Media House, Chefredakteur: Markus Honsig, Verlagsleitung: Wolfgang Winter, Franz Renkin)

"Disney Violetta" (Egmont Ehapa Media, Chefredakteur: Peter Höpfner, Verlagsleitung: Jörg Risken, Miriam Bäumler)

"Dreamworks Trolls" (Egmont Ehapa Media, Chefredakteur: Peter Höpfner, Verlagsleitung: Jörg Risken, Nora Gollek)

"Five 5" (Blue Ocean Entertainment, Chefredakteur: Simon Peter, Verlagsleiter: Max Müller)

"Feuerwehrmann Sam" (Panini Verlag, Chefredakteurin und Verlagsleiterin: Gabriele El Hag, Produktmanagerin: Christine Langer)

"Galileo Genial" (Egmont Ehapa Media, Chefredakteur: Peter Höpfner, Verlagsleitung: Jörg Risken, Christoph Bergholz)

"Harper's Bazaar" (Burda Hearst Publishing, Chefredakteurin: Kerstin Schneider, Verlagsleitung: Elfi Langefeld)

"Intouch Style" (Bauer Media Group, Chefredakteurin: Christiane Härtel, Verlagsleitung: Robert Sandmann, Karsten Binke)

"Lego Friends" (Blue Ocean Entertainment, Chefredakteur: Simon Peter, Verlagsleiter: Max Müller)

"Star Wars Rebels Magazin" (Panini Verlag, Chefredakteur: Jo Löffler, Objektverantwortlicher: Achim Günzel)

kress.de-Tipp: Wenn Sie wissen wollen, welches das erfolgreichste Newcomer-Magazin ist, welche Plätze die anderen 29 Titel belegen, und wie hoch die ausschlaggebenden, jeweiligen Vertriebsumsätze sind, werfen Sie einen Blick in die "kress pro"-Ausgabe 2/2017. Die Ausgabe kann hier als E-Paper oder gedruckt - und im iKiosk erworben werden.

Hintergrund: "kress pro" - das Magazin für Führungskräfte bei Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. "kress pro"-Chefredakteur ist Markus Wiegand, Herausgeber Johann Oberauer. Die Ranking-Geschichte zu den erfolgreichsten Magazin-Neugründungen hat "kress pro"-Autor Roland Karle aufgeschrieben. "Zum "kress pro"-Abo.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.