Er kommt von Red Bull: Robert Klein wird Chief Commercial Officer der DFL-Tochter Bundesliga International

12.04.2017
 

Die DFL Deutsche Fußball Liga will am 1. Juli mit der Bundesliga International an den Start gehen. Bereits jetzt steht fest, dass Robert Klein (47) als Chief Commercial Officer die Bereiche Vertrieb und Marketing verantworten wird. Chief Executive Officer der Gesellschaft, in der die bisherige DFL Sports Enterprises aufgeht, ist weiterhin Jörg Daubitzer (50).

Robert Klein war zuletzt als Head of Global Rights für die Red Bull Media House GmbH in Salzburg tätig. Er verantwortete die Akquise und den Vertrieb von weltweiten Sport- und Kultur-Events sowie die globale kommerzielle Verwertung der Red Bull-eigenen Sport-Events und -Wettbewerbe. Zuvor arbeitete er unter anderem als Executive Director für die International Sports Multimedia (ISM) mit Sitz in Atlanta/USA und gehörte sechs Jahre dem Team an, das die UEFA New Media (Nyon) aufgebaut hat. Klein hält einen Master's Degree der Heriot-Watt University, Edinburgh und spricht Englisch (Muttersprache), Französisch und Deutsch.

Hintergrund: In der Bundesliga International GmbH werden die internationalen Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten der DFL gebündelt. Ziel ist es, die Internationalisierung der Bundesliga weiter voranzutreiben und u.a. zusätzliche Auslandsdependancen zu etablieren sowie das globale Marketing auszubauen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.