Thorsten Herrmann übernimmt bei Microsoft das Großkunden-Geschäft

20.04.2017
 

Am 1. April ist Thorsten Herrmann (49) ist  in die Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland eingetreten und wird ab 1. Juli für das Großkunden- und Partnergeschäft in Deutschland verantwortlich zeichnen. Herrmann übernimmt damit die Aufgaben von Alexander Stüger, der die Position seit dem Ausscheiden von Alastair Bruce im Juli 2016 interimistisch bekleidete.

Thomas Herrmann berichtet in seiner neuen Position unmittelbar an die Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, Sabine Bendiek.

Herrmann kommt von Hewlett Packard Enterprise (HPE) zu Microsoft. Bei HPE war er in den letzten drei Jahren als Vice-President für die weltweiten Geschäftsbeziehungen zwischen HP (später HPE) und SAP zuständig. Der studierte Wirtschaftsinformatiker startete seine Karriere 1989 bei IBM. 1997 wechselte er zu Compaq Computer GmbH in den Vertrieb für SAP R/3-Infrastrukturlösungen und wurde später Regionalvertriebsleiter. Seit dem Merger mit HP war Herrmann in verschiedenen leitenden Vertriebspositionen tätig ehe er im April 2009 in die Geschäftsführung der Hewlett Packard GmbH berufen wurde. In dieser Rolle übernahm er als Vice President die Verantwortung für den Großkundenvertrieb bei HP Deutschland. 

"Mit Thorsten Herrmann konnten wir einen Top-Manager mit einer umfassenden Vertriebs-Expertise und Marktkenntnis für uns gewinnen und ich freue mich sehr auf die persönliche Zusammenarbeit", kommentiert Sabine Bendiek die Berufung des neuen Geschäftsleitungs-Kollegen.

Hintergrund: Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.