Er hat zuletzt internationale Skandale mit aufgedeckt: Florian Bauer wird phoenix-Moderator

04.05.2017
 

Bekannt ist er für seine investigativen, sportpolitischen Berichte und Reportagen: Florian Bauer (38) verstärkt ab Dienstag, 9. Mai 2017, das Moderatoren-Team bei phoenix.

Florian Bauer ist Journalist, Moderator und Dozent. In den vergangenen Jahren hat er mehrere internationale Skandale mit aufgedeckt und sich insbesondere bei Themen wie Doping und die Macht der FIFA einen Namen gemacht. Dafür ist Bauer mehrfach ausgezeichnet worden. So ist er Träger des Adolf-Grimme-Preises 2007, des Deutschen Fernsehpreis 2013 als Autor des WDR-Hintergrundmagazins Sport Inside und hat 2015 den Otto-Brenner Preis als einer von vier Autoren der ARD-Dokumentation "Der verkaufte Fußball - Stepp Blatter und die Macht der FIFA" bekommen. Zuletzt war der gebürtige Berliner als sportpolitischer Reporter der ARD in den USA und Mexiko, um über den Bau der Mauer im Vorfeld der FIFA-WM 2026 zu berichten.

"Wir freuen uns, dass ein so profilierter und bekannter Journalist wie Florian Bauer durch unser aktuelles Tagesprogramm führt", so Alfred Schier und Michael Kolz, die beiden Leiter der phoenix-Ereignisredaktion.

Hintergrund: Phoenix ist ein öffentlich-rechtlicher Fernsehsender, der in Kooperation von ARD und ZDF betrieben wird. Die ARD-Seite wird dabei durch den WDR vertreten. Programmgeschäftsführer sind Michaela Kolster vom ZDF und Michael Hirz von der ARD. Sitz des Senders ist das ehemalige ZDF-Hauptstadtstudio in Bonn.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.