Er kommt von der Mediaagentur Vizeum: Philipp Sonnhalter ist Geschäftsführer bei der Onlinefabrik

 

Ein erfahrener Neuzugang für Die Onlinefabrik: Ab sofort steuert Philipp Sonnhalter zusammen mit Andreas Kinsky, geschäftsführender Gesellschafter, die operativen und strategischen Belange der Berliner Agentur für Online-Marketing. Der 42-jährige Sonnhalter stand zuletzt seit 2008 in Diensten der Wiesbadener Mediaagentur Vizeum.

Dort wurde er 2015 Managing Partner. Zuvor leitete Sonnhalter das Zenithmedia-(Vivaki-)Büro in Hamburg. Parallel zu seinen beruflichen Tätigkeiten ist der Diplom-Betriebswirt (BA) seit 2007 als Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg tätig. Dort hält er Vorlesungen über Medienforschung und Mediaplanung.

Kinsky bezeichnet ihn als "routinierten Stratege", der sowohl in der klassischen als auch in der digitalen Mediaplanung erfahren ist. "So verbindet er das Beste aus beiden Welten für unsere Kunden", sagt der Agentur-Chef über Philipp Sonnhalter. Die Agentur steuert derzeit offenbar auf Erfolgskurs: Im Vergleich zum Vorjahren seien die Billing-Volumen zweistellig gewachsen, so Die Onlinefabrik.

Hintergrund: Die Onlinefabrik, gegründet 2010, versteht sich als eine Agentur für digitale Kommunikation, die sich an der Schnittstelle zwischen Media, Content und Technik angesiedelt hat und wirkungsvolle Kampagnen inklusive Mediaeinkauf plant und umsetzt. Zusammen mit der Schwesteragenturen Die Mediafabrik und Die Posterfabrik kann die Berliner Agentur auf rund 20 Jahre Media-Erfahrung zurückblicken. Kunden der Onlinefabrik sind unter anderem die Tourismusregion Südtirol, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die IG Metall, Thüringer Energie und die GASAG AG.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.