Die populärsten "Köpfe" der Woche: Benjamin Piel, Andrea Malgara, Petra Hansen-Blank, Tom Drechsler, Thomas Schiller und Jens Petersen

 

Über 34.000 Menschen aus den Branchen Print, TV, Digital, Werbung & PR finden Sie in unserer "Köpfe"-Datenbank. Einige der Profile konnten wir in der vergangenen Woche mit aktuellen kress.de-Meldungen verknüpfen. Dabei waren die Seiten von Benjamin Piel, Andrea Malgara, Petra Hansen-Blank, Tom Drechsler, Thomas Schiller und Jens Petersen gern gesehen.

„Der Lokaljournalismus muss sich ändern!“ – Theodor-Wolff-Preisträger Benjamin Piel stellt in seinem kress.de-Gastbeitrag fünf Thesen für einen modernen Lokaljournalismus auf und erklärt, wieso Termine in seinen Augen „das Gift des Lokaljournalismus“ sind. Klar, ganz ohne geht es nicht. Aber wer „von Termin zu Termin hetzt, hetzt von einer Mittelmäßigkeit in die nächste“, meint der Redaktionsleiter der Elbe-Jeetzel-Zeitung.

Andrea Malgara, Geschäftsführer der Mediaplus Gruppe, sieht in immer mehr Verlagen einen Drang zur „digitalen Verblendung“. Im Interview mit „kress pro“ spricht er über die besondere Werbewirkung von Print und naiver Digital-Versessenheit. Außerdem warnt er vor Rabattschlachten und plädiert für eine überlegte und originelle Einbindung von Print in Medienpläne.

„Junge Talente dürfen keine Berührungsängste haben“, fordert „Das neue Blatt“-Chefredakteurin Petra Hansen-Blank. Wer bei einem Yellow-Titel arbeiten möchte brauche vor allem Neugierde, Hartnäckigkeit und ein großes Interesse an den Promis und Royals. Aber noch Immer gibt es viele Journalisten mit Vorurteilen gegen das Genre – zum Unverständnis der Boulevardjournalistin. „Viele sind begeistert, wenn sie erst einmal in die Welt der unterhaltenden Frauenzeitschriften reingewachsen sind.“

Neues „Kompetenzcenter Auto“ bei der „Bild“: Tom Drechsler wird Chefredakteur Auto. Der 52-Jährige wird das neue Konstrukt, das keine Zentralredaktion sein will, von Hamburg aus leiten. Der bisherige Chefredakteur der „Auto Bild“, Bernd Wieland (57) bleibt an Bord. Das Team soll künftig die redaktionelle Verantwortung für alle Auto-Themen tragen – in der „Auto Bild“, der „Bild“ und „Bild am Sonntag“ und der „BZ Berlin“.

Chefredakteur Thomas Schiller verlässt den epd: Seit 1999 ist der 53-Jährige Chefredakteur der Zentralredaktion. Zum 1. August soll jetzt Schluss sein – Schiller wechselt zur Diakonie Deutschland und wird dort die gesamte Kommunikation leiten. Seinen Posten bei dem Evangelischen Pressedienst übernimmt der bisherige Stellvertreter Jens Büttner.

Die Deutsche Presse-Agentur bekommt einen neuen Pressesprecher: Jens Petersen wird allerdings nicht mehr bei dpa direkt, sondern bei dem Tochterunternehmen „news aktuell“ beschäftigt sein. Petersen übernimmt die Aufgaben von Chris Melzer, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Der 49-Jährige wird in seiner neuen Position künftig für die gesamte dpa-Gruppe sprechen.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.