Sparkassen bauen um: Tobias Schlösser und Jochen Maetje steuern neue Medien-Tochter mit

 

Die bundesweit tätige DSV-Gruppe ordnet ihrer Kommunikationsdienstleister neu: Rechtlich rückwirkend zum 1. Januar hat die Sparkassen-Finanzgruppe ihre beiden Töchter im medialen Segment, die Sparkassen-Finanzportal GmbH (SFP) und die Agentur AM Communications (AM), fusioniert. In die neue Führung holt die Gruppe mit Tobias Schlösser und Jochen Maetje zwei Medien- und IT-Profis.

"Beide Häuser passen perfekt zusammen", meint Wilhelm Gans Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe. Die bisherige SFP versteht sich als zentraler Dienstleister für Kommunikation und digitale Services in der Sparkassen-Finanzgruppe und gilt als Impulsgeber für das Digitalgeschäft. Die bisherige AM hat ihre Schwerpunkte in der Mediaplanung und -steuerung. Außerdem kümmerte man sich um Kreativ-Fragen und setzte für die Institute Individualangebot um.

Nun ziehen beide unter dem Dach der "neuen" SFP mit Angeboten an einem Strang. So der Plan. "Die neue Konstellation ermöglicht es, den Kunden in der Sparkassen-Finanzgruppe ein medienübergreifendes Kommunikationsangebot aus einer Hand zu machen", sagt Stefan Roesler, der als Mitglied der DSV-Geschäftsführung für das mediale Geschäft verantwortlich ist. Künftig möchte man "die komplette Palette modernen Agenturgeschäfts" anbieten, so Roesler.

Bereits zum 1. August holt er sich dafür mit Tobias Schlösser einen Fachmann an Bord der neuen SFP. Der 47-Jährige wird in die Geschäftsführung eintreten und sich um die Themen Online-Kommunikation und Public Relations kümmern. Bisher war Schlösser als Managing Director für die United Digital Group in Hamburg tätig. Weitere Stationen seiner Vita umfassen Agentur-Einsätze (Zum goldenen Hirschen, Fischer-Appelt) sowie Unternehmenspositionen (Mobile.de, DaimlerChrysler).

Zum 1. September bekommt er mit Jochen Maetje einen neuen Kollegen in der SFP-Geschäftsführung. Der 48-Jährige ist bislang Bereichsleiter Vertrieb Sparkassen Nord/Ost der sparkasseneigenen Finanz Informatik. Er gilt als Experte für Produktentwicklung, IT, Business Development sowie die Markteinführung neuer Lösungen.

Hintergrund: Die Spitze des neuen SFP setzt sich ab 1. Oktober aus Stefan Roesler als Vorsitzender (zusätzlich zu seiner Funktion als DSV-Geschäftsführer) sowie den Geschäftsführungsmitgliedern Tobias Schlösser, Jochen Maetje und Norbert Feldhaus zusammen. Letzterer war bislang in Personalunion auch Geschäftsführer der AM, außerdem ist er Leiter Bereich Personal und Recht des DSV. Das neue Unternehmen verlassen müssen die bisherige AM-Geschäftsführerin Mónica F. Fischer und der bisherige SFP-Geschäftsführer Sebastian Garbe. Er geht zum Deutschen Sparkassen- und Giro-Verband, um dort das Team "Digitalisierung und IT-Strategie" zu leiten. 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.