Martin Weiss zieht in den Burda-Vorstand ein

11.07.2017
 

Martin Weiss (50) rückt zum 1. August 2017 in den Vorstand von Burda. Weiss übernimmt die Verantwortung für das internationale Geschäft von Burda-CEO Paul-Bernhard Kallen. 

"Mit Martin Weiss verstärken wir uns im Vorstand um einen Experten für digitale Geschäfte mit sehr großer internationaler Erfahrung, der die Expansion unserer Auslandsgeschäfte vorantreiben wird", betont Burda-Boss Paul-Bernhard-Kallen.

Bisher leitet Weiss als Geschäftsführer von BurdaPrincipal Investments das Beteiligungsgeschäft an digitalen Unternehmen außerhalb Deutschlands (Etsy, Notonthehighstreet, Vinted, Showroom, Baublebar etc.). Im Vorstand übernimmt er zusätzlich die Verantwortung für das internationale Verlagsgeschäft, das unverändert von Geschäftsführer Eckart Bollmann gesteuert wird.

Vor seinem Eintritt bei Hubert Burda Media arbeitete Weiss im Jahr 2015 als Vorstand für Strategie und Unternehmensentwicklung des internationalen Telekommunikations- und Medienunternehmens Millicom. Dort verantwortete er die Expansion und Transformation der digitalen Aktivitäten in Lateinamerika, den USA und Afrika. Zuvor wirkte er als Gründer und Partner der Strategieberatungsfirma Solon und war zwischen 2008 und 2013 der Leiter des Londoner Büros.

Hintergrund: Paul-Bernhard Kallen hat den Vorsitz im Burda-Vorstand. Holger Eckstein kümmert sich um die Finanzen, Andreas Rittstieg um Recht und Compliance. Als Vorstand Medienmarken National grüßt Philipp Welte und Stefan Winners ist Vorstand Digitalmarken National.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.