Verleger Lambert Lensing-Wolff baut massiv um: "Ruhr Nachrichten" sperren eigene Mantelredaktion zu

 

In der Stadt Dortmund wird es zukünftig keine eigene Zentralredaktion einer Tageszeitung mehr geben. Die "Ruhr Nachrichten" lösen nach Informationen von kress.de ihre eigene Mantelredaktion auf. Zukünftig wird eine neue Gesellschaft unter Federführung des deutlich kleineren Partners "Hellweger Anzeiger" die überregionalen Inhalte erstellen. Sitz der neuen Redaktion wird Unna sein.

Sportfans selbst können sich aber beruhigen, der Mantelsport, und damit vor allem BVB-Fußball, entsteht weiterhin in Dortmund.

Nach kress.de-Infos soll es aber zu keinen Entlassungen kommen. Intern wurde die Entscheidung damit begründet, das Lokale zu stärken. So werden von 16 Redakteuren aus der "RN"-Zentralredaktion neun in die Lokalredaktionen wechseln; sechs bleiben in Dortmund und bilden dort eine Content-Agentur, die überregionale Nachrichten, die vor allem das Leben vor Ort betreffen, recherchieren und den Lokalredaktionen zur Verfügung stellen. Die Lokalredaktionen sollen dann einzig noch Stimmen und Zahlen einsammeln und dann auf ihren Seiten veröffentlichen.

Die bislang neunköpfige Mantelredaktion vom "Hellweger Anzeiger" wird aufgestockt um drei "RN"-Redakteure. Beide Zeitungen sollen weiterhin in ihrer jeweiligen Form gebrandet werden, ihr "Look und Feel" behalten; "HA"-Chefredakteur Volker Stennei wird diese Redaktion zukünftig gemeinsam mit Jens Ostrowski führen, dem Chefredakteur Inhalte und Qualität bei den "Ruhr Nachrichten". Los geht es am 1. Oktober 2017.

Die neue Mantelredaktion in Unna wird nach kress.de-Infos zudem auf Inhalte der Düsseldorfer "Rheinischen Post" und Berichte des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) aus Hannover (Madsack) zurückgreifen können; die entsprechenden Vereinbarungen wurden getroffen.

"Ruhr Nachrichten" und "Hellweger Anzeiger" sind schon lange freundschaftlich verbunden: "RN"-Verleger Lambert Lensing-Wolff hält rund fünf Prozent der Anteile am "HA"; "HA"-Verleger Hans-Christian Haarmann gehört zugleich der Geschäftsführung des Verlags Lensing-Wolff Verwaltungsgesellschaft an. Im Medienhaus Lensing erscheinen neben den "Ruhr Nachrichten" (mit Ausgaben in Castrop-Rauxel, Dortmund, Lünen, Schwerte, Selm mit Nordkirchen und Werne mit Herbern) auch die "Dorstener Zeitung", "Halterner Zeitung" sowie "Münsterland Zeitung".

Eine offizielle Anfrage ließ die Geschäftsführung der "Ruhr Nachrichten" bislang unbeantwortet.

Zum 1. Juli 2017 hatte das Medienhaus Lensing seine Chefredaktion erweitert. Neben den bisherigen Chefredakteuren Wolfram Kiwit (55) als CSO (Chief Structure & Strategy Officer) und Hermann Beckfeld (61) als CCP (Chief Corporate Publishing) amtiert seit dem 1. Juli 2017 Jens Ostrowski (als "Chief Content Officer" (CCO), Chefredakteur für Inhalt und Qualität). Am 1. Oktober 2017 wechselt Moritz Tillmann (als "Chief Digital Officer" (CDO), also Chefredakteur Digital) zu dem regionalen Familienunternehmen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.