Tobi de Graaff und Nick Percy steigen bei BBC Worldwide auf

 

Einen Kontakt, den umtriebige Produzenten rasch in ihre Adressbücher übertragen sollten: Tobi de Graaff wird bei BBC Worldwide, der kommerziellen TV-Tochter der angesehenen BBC, ab sofort als "Director of Commissioning and Co-Production" auch für die Auftragsvergabe zuständig sein. Sein Posten wurde neu geschaffen. Ebenfalls befördert wurde Nick Percy.

Tobi de Graaff wird in seiner neuen Rolle für das Entwickeln und Ausführen von kommerziellen Strategien beim sogenannten Premium Content auf BBC Worldwide zuständig sein.

Sein Kollege Nick Percy erhält den neuen Titel "Executive Vice President for Western Europe". Er wird damit für alle Geschäftsaktivitäten in der neu gefassten, erweiterten Region zuständig sein, die unter anderem Deutschland, Frankreich, die Benelux-Länder, die iberische Halbinsel, Italien und Skandinavien umfasst. Percy hat sich bei BBC Worldwide zuletzt um einige der wichtigsten Sales-Kunden auf den nordeuropäischen Märkten des Senders verdient gemacht. 

Tobi de Graaff rückt ebenfalls intern auf. Er war zuvor Executive Vice President Western Europe. In seiner neuen Funktion wird er direkt an Chief Content Officer Helen Jackson berichten. Sie streicht auch seine "große Erfahrung und Kenntnisse der sich verändernden Sales-Landschaft" heraus. 

Für Nick Percy flicht Paul Dempsey, President Global Markets von BBC Worldwide, einen kleinen Kranz. Dempsey bezeichnet ihn als einen "erfolgreichen Anführer", der sich durch sein Verständnis für die "zunehmend komplexe europäische Landschaft" auszeichnet. Percy war bereits unter anderem EVP Northern Europe sowie Director of Business Development and Digital.

Hintergrund: BBC Worldwide ist die werbefinanzierte BBC-Tochter, die entsprechende BBC-Inhalte und Eigenproduktionen an ein internationales Publikum richtet. Das Hauptquartier ist am BBC-Stammsitz, 1 Television Centre, in London. CEO ist Tim Davie.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.