Andrea Lang schon wieder weg: Thomas Vink wird Head of Programming bei Zee.One

 

Vor einem Jahr drückte Friederike Behrends, CEO der Asia TV GmbH und damit Geschäftsführerin des in München ansässigen Bollywood-Senders Zee.One, zusammen mit vielen auch aus Indien angereisten Würdenträgern - und Superstar Shah Rukh Khan - den roten Startknopf. Zum Ein-Jahres-Geburtstag tauscht sie nun die Programmverantwortlichen aus.

Ab 7. August verantwortet Thomas Vink als Head of Programming die Inhalte des Senders, der unter anderem Spielfilme, indisch inspirierte Musikshows, aber auch Serien wie "Jodha Akbar" zeigt. Der 47-Jährige gilt als international erfahrener Medien- und Marketing-Experte. Zuletzt war Thomas Vink Director of Programming & Head of Channel Operations bei Motorvision TV. Dort begleitete er maßgeblich den Start des deutschen und internationalen Pay-TV-Angebots mit und prägte die Programmstrategie sowie die technische Koordination in mehr als 40 Ländern in Europa und Asien. 

Vor seiner Zeit bei Motorvision TV sammelte Thomas Vink Erfahrungen im Free-TV - unter anderem als Head of Marketing und Head of Programming bei Tele 5. Weitere Stationen seiner Karriere umfassen Posten bei Get on Air, Gameplay sowie bei der Deutschen Telekom AG. 

Vink übernimmt den Posten, den zuletzt Andrea Lang innehatte. Sie kam im Februar 2016 zum Aufbauteam von Zee.One und trug den Titel "Head of Programming die Akquise, Programmentwicklung, Eigenproduktionen und Creative Solutions". Andrea Lang hatte zuvor nach über 20 Jahren RTL II den Rücken gekehrt. Zuvor stand sie ebenfalls schon in Tele 5-, aber auch in ZDF- und kabel eins-Diensten.

Hintergrund: Zee.One startete am 29. Juli 2016 als deutsches Free-TV-Angebot für Filme, Serien und Unterhaltungsformat indischer Prägung, die alle der Markenbotschaft "I Feel Bolly Good" folgen sollen. Zuletzt erzielt der Sender im Juli einen Marktanteil von 0,3% bei den 14- bis 49-Jährigen und 0,4% in der Kernzielgruppe der Frauen zwischen 20 und 59 Jahren. Hinter dem deutschen Sender steht die internationale Zee Entertainment Enterprises Limited-Gruppe (ZEEL), die unter anderem weltweit 33 indische und 38 internationale Kanäle betreibt.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.