Auch Jörgen Camrath und Andreas Müller steigen auf: Niddal Salah-Eldin wird Beraterin der "Welt"-Chefredaktion im Digitalen

01.08.2017
 

Jüngst erklärte sie im Interview mit kress.de noch, warum sich "Die Welt" mit ihren Social-Media-Nutzern traf - jetzt darf sich Niddal Salah-Eldin (32) über eine neue Aufgabe freuen. Sie wird ab 1. Januar 2018 als Director of Digital Innovation Beraterin der "Welt"-Chefredaktion.

Jüngst erklärte sie im Interview mit kress.de noch, warum sich "Die Welt" mit ihren Social-Media-Nutzern traf - jetzt darf sich Niddal Salah-Eldin (32) über eine neue Aufgabe freuen. Sie wird ab 1. Januar 2018 als Director of Digital Innovation Beraterin der "Welt"-Chefredaktion.

Derzeit wirkt Salah-Eldin als Head of Social Media bei "Welt".  In ihrer künftigen, neu geschaffenen Funktion soll sie die Chefredaktion in allen Fragen rund um redaktionelle Weiterentwicklung und Innovation im Digitalen unterstützen.

Salah-Eldins Aufgaben als Head of Social Media übernehmen zum 1. Oktober 2017 Jörgen Camrath (36) und Andreas Müller (34) in einer Doppelspitze. Beide sind derzeit Redakteure im "Welt"-Social-Team. Bis zum Start in ihrer neuen Position wird Niddal Salah-Eldin sich drei Monate lang in den USA und Australien aufhalten.

"Welt"-Chefredakteur Ulf Poschardt ist sehr froh, in Niddal Salah-Eldin eine geschätzte Kollegin mit ausgewiesener Digital-Expertise als Beraterin der Chefredaktion gewonnen zu haben. "Digitale Innovation gehört zum Markenkern der 'Welt'. Niddal Salah-Eldin hat mit dem Social-Media-Team unglaublich viel bewegt, künftig wird sie ihre Expertise als Vordenkerin in allen Bereichen unserer digitalen Publikationen einbringen", kündigt Poschardt an. Bei "Welt" Social soll der Fokus unverändert auf einem engen Austausch mit der Community liegen. Poschardt schätzt Jörgen Camrath und Andreas Müller als erfahrene Social-Media-Experten.

Niddal Salah-Eldin ist ebenso wie Andreas Müller seit 2014 Teil des Gründungsteams von "Welt" Social. Jörgen Camrath kam Ende 2016 aus dem Social-Media-Bereich der "Berliner Morgenpost" zur "Welt".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.