Nach dem Zusammenschluss mit Turn: Katie Ford und Shouvick Mukherjee steigen ins Amobee-Management auf

 

Amobee, der weltweit führende Anbieter für Marketing-Technologien, arbeitet ab sofort mit dem Programmatic-Advertising-Experten Turn zusammen. In diesem Zuge steigen Katie Ford als Chief Client Officer (CCO) und Shouvick Mukherjee als Chief Technology Officer (CTO) in die Führungsspitze des Unternehmens auf, das künftig Amobee heißt.

Mit vereinten Kräften möchte Amobee nun End-to-End-Lösungen als Werbe- und Technologiemanagement-Plattform über alle Kanäle und Geräte hinweg anbieten. Ford und Mukherjee kommen dafür neu an Bord. Sie gelten als erfahrene Marketing-Spezialisten.

Katie Ford wird das Geschäft mit den Marken- und Agenturkunden weiter ausbauen. Sie blickt auf 23 Jahre in der Werbeindustrie zurück. Zuletzt war sie Vorsitzende und Managing Director der zur Publicis-gehörigen Full-Service-Mediaagentur Spark Foundry. 

Ihr Kollege Shouvick Mukherjee leitet bei Amobee künftig die Datenanalyse-, Ingenieur- und Technologie-Teams. Er stand zuletzt in Diensten von Walmart als Vice President für den Bereich Produkt und Egineering bei @WalmartLabs. Zuvor war er Vice President Engineering bei Yahoo.

"Katie und Shouvick sind renommierte Köpfe in der Branche und die perfekte Ergänzung für unser Team", sagt Kim Perell, CEO von Amobee.

Hintergrund: Amobee unterstützt Unternehmen und Agenturen dabei, die richtigen Marketing-Entscheidungen zu treffen. Das Unternehmen arbeitet dabei mit mehr als 150 integrierten Partnern wie Facebook, Instagram, Pinterest, Snapchat und Twitter zusammen. Es ist eine Tochtergesellschaft von Singtel, eines der weltweit größten Technologieunternehmen im Kommunikationsbereich. Niederlassungen von Amobee befinden sich in Nordamerika, Europa, dem Mittleren Osten, Asien und Australien. Europa-Sitz ist in London.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.