Wechsel an der Spitze bei UDG United Digital Group: Marcus H. Starke übernimmt von Jessica Peppel-Schulz

14.08.2017
 

Neuer CEO bei UDG United Digital Group: Marcus H. Starke übernimmt von Jessica Peppel-Schulz die Geschäftsführung. Starke kehrt nach rund zehn Jahren in den USA damit wieder zu seinen Wurzeln zurück.

"Die Rückkehr nach Deutschland ist für mich auch eine Rückkehr in das spannende Agentur-Business, dem ich viele schöne und erfolgreiche Jahre zu verdanken habe. UDG United Digital Group ist mit ihrer Historie eine ganz besondere Agentur, die in den letzten Jahren in kurzer Zeit eine fantastische Führungsposition im hart umkämpften und sich konsolidierenden deutschsprachigen Agentur-Markt errungen hat", so Starke, der neuer CEO der UDG United Digital Group.

Marcus H. Starke hat als Agenturgründer, als CMO und als CEO für Unternehmen weltweit gearbeitet - unter anderem Pirelli, Diageo, Publicis, WPP und SAP. Nach über zehn Jahren im Ausland, zuletzt in den USA, kehrt er jetzt nach Deutschland zurück. Von 2004 bis 2005 führte Starke als Chairman und CEO Publicis in Frankfurt führte, wechselte er 2006 als President & CEO EMEA zu Wunderman (WPP Group) nach London. 2009 führte sein Weg in die USA, wo er in verschiedenen Management-Positionen, unter anderem von 2009 bis 2014 als Senior VP Worldwide Marketing & Communications für den deutschen Technologieriesen SAP tätig war. Von 2014 bis heute folgten Stationen als CMO bei Microstrategy (einem Analytics-Software-Anbieter) sowie zuletzt als CMO bei Ciena Corporation (Networking-Hardware, Software und Services).

Jessica Peppel-Schulz hatte im März 2013 die Geschäftsführung bei UDG United Digital Group übernommen und eine Neupositionierung bei der heute führenden Agentur eingeläutet. Dieser Umbau sei nun beendet: "Ich blicke auf viereinhalb wundervolle Jahre mit einem fantastischen Team zurück! Wir haben Unglaubliches in dieser Zeit bewegt und aus elf unabhängigen Unternehmen eine Agentur geformt, die nicht nur führend am Markt ist, für tolle Kunden arbeiten darf, sondern auch als Organisation zu einer Einheit ganz im Sinne unseres Namens United gewachsen ist. Darauf bin ich sehr stolz", sagt Peppel-Schulz. Sie selbst möchte sich nach einer Auszeit neuen Aufgaben außerhalb der Agentur widmen.

Hintergrund: Die Digitalagentur UDG United Digital Group wurde 2011 gegründet. Kunden sind u.a. ALDI Süd, Bitburger, Bosch, EWE, Huawei, Porsche, Telefonica, Teva/ratiopharm, ThyssenKrupp Steel Europe, Volkswagen. Agenturstandorte gib es in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Herrenberg, Karlsruhe, Köln, Mainz, München, Stuttgart/Ludwigsburg sowie in London (UK).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.