Gut vernetzter Politik-Journalist: Rasmus Buchsteiner heuert im RND-Hauptstadtbüro an

 

Die Madsack-Mediengruppe stockt in Berlin auf: Zum 1. November wird Rasmus Buchsteiner Korrespondent im Hauptstadtbüro des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Chefredakteur Wolfgang Büchner hat in Berlin viel vor - und "freut sich sehr über die Verstärkung".

Der gebürtige Duisburger Buchsteiner, mittlerweile 41 Jahre alt, studierte in Leipzig Journalismus, im Anschluss Politik in Amsterdam. Von dort berichtete er als Niederlande-Korrespondent für mehre Zeitungen. Nach seiner Ausbildung zum Redakteur an der Berliner Journalistenschule stand er unter anderem in Diensten des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Später schrieb er im Journalistenbüro Herholz + Buchsteiner als Berlin-Korrespondent unter anderem für die "Passauer Neue Presse".

Wolfgang Büchner, Chefredakteur des RND, bezeichnet Rasmus Buchsteiner als einen "in Berlin bestens vernetzten Politikjournalisten mit einem herausragenden Gespür für exklusive Geschichten".

Hintergrund: Mehr als 30 Tageszeitungen (u.a. "Hannoversche Allgemeine Zeitung", "Leipziger Volkszeitung", "Märkische Allgemeine", "Ostsee-Zeitung") beziehen überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), der im Jahr 2013 gegründeten Gemeinschaftsredaktion der Madsack Mediengruppe. Mitglieder der RND-Chefredaktion sind neben Wolfgang Büchner Matthias Koch, Marco Fenske und Rüdiger Ditz, Online-Koordina­tor der Madsack Mediengruppe.

Ihre Kommentare
Kopf

Riest,Rainer

11.04.2019
!

Leitartikel.Rentenpolitik fürs Schaufenster (Rasmus Buchsteiner RND) So einen oberflächlichen Schwachsinn kann ich mir in der nächsten Kneipe anhören, dafür benötige ich keine Tageszeitung.Dann schon eher auf der nächsten Seite: Dr.Michael Hartmann:Die Abgehobenen!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.