Die populärsten "Köpfe" der Woche: Christian Dezer, Claus Döring, Claude Schmit, Carli Underberg, Frank Niggemeier, Hans-Joachim Fuhrmann und Oliver Beyer

 

Interessante neue "Köpfe" kamen in der vergangenen Woche in der gleichnamigen Datenbank dazu - über 34.000 Profile von Menschen aus den Branchen Print, TV, Digital, Werbung & PR befinden sich dort bereits. Einige "Köpfe" konnten wir mit aktuellen kress.de-Meldungen verknüpfen. Am häufigsten besucht wurden die Profile von Christian Dezer, Claus Döring, Claude Schmit, Carli Underberg, Frank Niggemeier, Hans-Joachim Fuhrmann und Oliver Beyer in der Übersicht und in einer Bildergalerie.

Das ZDF startet am 7. Oktober mit "Plan B", einem neuen Dokumentationsformat auf Basis des konstruktiven Journalismus. Redaktionsleiter ist Christian Dezer, der zuvor unter anderem das ZDF-"Auslandsjournal" führte. "In der nachrichtlichen Berichterstattung und in etablierten Dokumentationsformaten werden Probleme meist ausführlich und in Gänze dargestellt. Wir wollen in unserem neuen Format das jeweilige Problem dagegen kurz umreißen und dafür zeigen, dass es bereits viele verschiedene Möglichkeiten gibt, diese in den Griff zu bekommen", erklärt Dezer das Format. Der Sendeplatz für die neue Doku-Reihe wird samstags um 17.35 Uhr sein.

Im Fachmagazin "Wirtschaftsjournalist" wurden erneut die 50 wichtigsten Wirtschaftsredaktionen bewertet. Die "Börsen-Zeitung" von Chefredakteur Claus Döring liegt nach zwei Jahren wieder auf dem ersten Platz der Gesamtwertung. Mit einer Durchschnittsnote von 1,65 verwiesen sie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (1,74) und die Nachrichtenagentur Thomson Reuters (1,8) auf die Plätze zwei und drei.

Umbau bei Super RTL: der private Kinderfernsehsender, der zu gleichen Teilen der RTL Group und der Walt Disney Company gehört, hat den Posten des Chief Digital Officers neu geschaffen. Geschäftsführer Claude Schmit hat Boris Bolz für diese Stelle an Bord holen können und ist mit der Wahl äußerst zufrieden. "Mit Boris Bolz haben wir unseren Wunschkandidaten für diesen wichtigen Posten gewonnen. Die Bedeutung von digitalen Geschäftsfeldern wächst. Deshalb freuen wir uns, einen ausgewiesenen Experten für diesen Bereich in unseren Reihen zu wissen", sage Schmit. Bolz wird seine Arbeit zum 1. September aufnehmen und auch Mitglied der Geschäftsleitung werden.

"Bild"-Gruppe gründet Kompetenzcenter Sport: Unter der Leitung von Matthias Brügelmann, der auch Chefredakteur der "Sport Bild" wird, übernehmen Carli Underberg, Walter Straten und Henning Feindt die stellvertretende Führung. Alfred Draxler, bisheriger Chefredakteur der "Sport Bild", wird künftig als Chefkolumnist und Berater der Cheferdaktion weiterhin in der "Bild"-Gruppe tätig sein. Das Kompetenzcenter Sport soll zum 1. September an den Start gehen.

"Hamburger Morgenpost"-Chefredakteur Frank Niggemeier steht vor einem schwierigen Schritt: Am Mittwoch haben er und Geschäftsführerin Molzow verkündet, dass elf Stellen in Redaktion und Verlag gestrichen werden müssen. "Wir haben keine Alternative zur Umstrukturierung", erklärt Niggemeier im kress.de-Interview. "Print und Digitales haben auch in der Vergangenheit schon zusammengearbeitet. Diese Zusammenarbeit werden wir jetzt konsequent und systematisch in neuen Workflows festschreiben." Im Rahmen der Umstrukturierung werde man sich natürlich für alle betroffenen Mitarbeiter um sozial verträgliche Lösungen bemühen.

Hans-Joachim Fuhrmann verlässt den BDZV: der langjährige Leiter des Bereichs Kommunikation und Digitales sowie Mitglied der Geschäftsleitung wird den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger zum Jahresende verlassen. "Nach 30 spannenden Jahren im Dienst des BDZV und der deutschen Zeitungen möchte ich gerne das Staffelholz weiterreichen und endlich etwas mehr Zeit für andere schöne Dinge des Lebens haben", erklärt der 62-Jährige.

Der Online-Sportsender Sportdeutschland.tv zieht von Köln nach Unterföhring und präsentiert eine neue Doppelspitze: Oliver Beyer gibt die Unternehmensführung nach fünf Jahren als Geschäftsführer an Björn Beinhauer und Michael Gerhäußer ab. "Mit dem hochmotivierten Team um Björn und Michael, der Vernetzung in die Welt des Sports über den DOSB und dem Zugang zur TV- und Medienbranche durch ProSiebenSat.1 ist das Unternehmen nun für die Weiterentwicklung von Sportdeutschland.TV bestens aufgestellt", wird Beyer zitiert.

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank "Köpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können Sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit Ihrem Profil können Sie sich auf kress.de - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem - wenn gewollt - auch im Netz leicht auffindbar.

Alle Neuzugänge bei den "Köpfen" finden Sie hier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.