Nicolas Bogs zum Professor berufen

30.08.2017
 

Seit drei Jahren lehrt Nicolas Bogs an der Business School der Hochschule Fresenius in Hamburg - nun hat ihn das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst zum Professor am Standort in der Hansestadt berufen. Bogs ist darüber hinaus Managing Partner der Personalberatung Tangron - zuvor wirkte er als Vorstandsmitglied der Haymarket Media Group.

Die Berufung zum Professor ist für Nicolas Bogs eine schöne Bestätigung, dass seine Lehre geschätzt wird und er als Experte für Strategische Führung zu einem festen Bestandteil der Hochschule geworden ist.

An der Hochschule Fresenius hat Bogs den Masterstudiengang Human Resources Management mit entwickelt und ist dafür in Hamburg auch Studiendekan. "Mich begeistert die hier an der Hochschule gelebte Verbindung von Wissenschaft und Praxis", bekennt der 51-Jährige. Auch die Förderung von herausragenden und engagierten Studierenden hat er sich an der Hochschule auf die Fahnen geschrieben und das Talent-Netzwerk am Standort etabliert.

Nicolas Bogs ist darüber hinaus Managing Partner der Tangron Talent & Insight, einer auf Executive und Professional Search spezialisierten Personalberatung mit Sitz in Hamburg. Zuvor war er in mehreren Mediengruppen als Führungskraft tätig, zuletzt als Vorstandsmitglied der internationalen Haymarket Media Group mit Sitz in London.

Von seinen Erfahrungen und Kontakten sollen die Studierenden profitieren: "Gelebte und geteilte Business-Erfahrung würzt die Lehre und bereitet Studierende optimal auf das Berufsleben vor - und darauf kommt es letztlich an", so Bogs. Praktiker im Hörsaal, Besuche mit Studierenden in Unternehmen und Praxisprojekte sind für ihn deshalb selbstverständlich. Bogs hat an der Universität Hamburg studiert.

Hintergrund: Die Hochschule Fresenius mit ihren Standorten in Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und den Studienzentren in Berlin, Düsseldorf und New York ist mit über 12.000 Studierenden die größte private Präsenzhochschule in Deutschland. Sie blickt auf eine mehr als 168- jährige Tradition zurück. 1848 gründete Carl Remigius Fresenius in Wiesbaden das "Chemische Laboratorium Fresenius", das sich von Beginn an sowohl der Laborpraxis als auch der Ausbildung widmete. Seit 1971 ist die Hochschule staatlich anerkannt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.