Thomas Koch engagiert Co-Chef: Ibrahim Han wechselt zu TKD Media

04.09.2017
 

Ibrahim Han steigt als Co-Geschäftsführer bei TKD Media ein. Der erfahrene Mediaplaner und Out-of-Home-Spezialist verantwortet künftig bei der Düsseldorfer Mediaagentur das operative Geschäft. Was sich TKD-Gründer Thomas Koch von Han erwartet... 

"Ich freue mich persönlich, dass wir mit Ibo einen branchenweit geschätzten DOOH-Experten gewinnen konnten und nun mit TKD Media ins operative Business starten", sagt Thomas Koch, Gründer, geschäftsführender Gesellschafter und Chairman von TKD Media. "Dank Ibos langjähriger Erfahrung sind wir in der Lage, für unsere Kunden transparente, effiziente Lösungen für die digitale Ansprache von Zielgruppen auf der physischen Customer Journey zu entwickeln."

Nach Stationen unter anderem bei Mediahaus Ströbel, IP Deutschland, Town Talker Media und Cittadino engagiert sich Ibrahim Han seit vergangenem Jahr auch beim Start-up Seatback.Kommunikationslösungen.

Hintergrund: Thomas Koch, geschäftsführender Gesellschafter und Chairman von TKD Media, ist seit 45 Jahren im Mediabusiness. Nach Stationen in namhaften Werbeagenturen, unter anderem als Mediachef bei GGK und Ted Bates Worldwide, macht er sich 1987 mit thomaskochmedia (tkm) selbständig. 2002 fusioniert Koch als CEO die Agentur mit Starcom zu tkmStarcom. Nach seinem Ausstieg 2007 ist er unter anderem Mitglied der Geschäftsleitung von Crossmedia, ruft die Initiative Plural Media Services, Berlin, ins Leben, mit der er regierungsunabhängige Medien in Krisengebieten unterstützt, berät mit tk-one Unternehmen, Agenturen und Medienhäuser und gründet gemeinsam mit Peter "Bulo" Böhling 2017 die Eintagentur.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.